urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria Forum mit Unterstützung der Universitäts-Hautklinik Mainz und der Charité Berlin
Aktuelle Zeit: 23 Okt 2014, 11:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nesselsucht durch Druck??
BeitragVerfasst: 29 Mär 2004, 10:17 
Offline

Registriert: 29 Mär 2004, 10:09
Beiträge: 2
Wohnort: Duisburg
Hallo zusammen,

ich habe jetzt seid einem Jahr dieses tolle Problem.
Wenn ich mich ca. 20 min hinkniee dann schwellen meine Knie so richtig schön an, haben eine rötung und jucken wie der Teufel.
Das gleiche passiert an den Händen, wenn ich diese mal "körperlich" anstrenge.
Aber das schlimmste sind die Füße. Wenn ich z.B. ne viertel Stunde auf ner Leiter stehe, dann habe ich Abends unter den Füßen so richtig schöne Knubbel. (bei der Nesselsucht sollen sie ja nur linsengroß sein). Bei mir können diese schon mal ne Größe von einem M&M haben. Richtig schön hart und juckend, so dass ich nicht ohne Schmerzen auftreten kann.
Ich frage mich wirklich ob das ne Nesselsucht ist.....
Die Medikamente die ich schlucken sollte, haben erst einmal nichts gebracht. Jetzt soll ich 3 mal in der Woche eine sogenannte Balneo-Photo-Therapie (Puva-Bad) bekommen. Bin ja mal gespannt ob das hilft.

Hat sonst noch jemand die gleichen Symthome??
Was kann man mir empfehlen??
Wäre für jeden Hinweis dankbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: habe die gleichen symptome
BeitragVerfasst: 29 Mär 2004, 15:29 
Erstmal Hallo
mein erster eintrag denn ich bin erst seit kurzem hier in diesem Forum :-?
Ich habe genau die gleichen Symptome wie du Ulli...
Ich habe dieses Problem seit ca 8 Jahren, nur war es bis vor kurzem erträglich. Alle Auslöser die einen Druck zur Folge haben, habe ich immer gemieden.
Seit nun aber ungefair 1/2 Jahr kann ich aber auch keine Schnürschuhe BH´s oder Gürtel´s tragen.. gestern hatte ich eine Latzhose an... nach ca 6 Stunden hatte ich starke - weiße- geschwollene Stellen an den Schultern. :cry:
diese stellen jucken so stark das ich mir die Haut aufkratzen könnte, sind aussenrum rot und heiß. Auch an den Fußsohlen werden bestimmte Stellen rot und ich kann dann ca 3-4 Tage kaum mehr ohne schmerz auftreten..
der Hautarzt hat mir erst Antiallergikum verschrieben-- ohne besserung
dann Atarax von denen ich jeden abend 1 Tablette nahm-- die haben leichte besserung gebracht-- nur mit der Nebenwirkung das ich sehr müde wurde.
Am Donnerstag habe ich wieder einen Termin, dann möchte der Arzt einen Test machen- Kälte-Wärme-Druck
ich bin gespannt wie es dann weitergeht er erwähnte das ich Spritzen bekommen soll, wenn der Test positiv ausfällt..
ich werde dir dann berichten, wie es weitergeht und vor allem... ob es hilft
Viele Grüße
Michel


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30 Mär 2004, 19:22 
Offline

Registriert: 04 Jan 2004, 16:16
Beiträge: 99
Wohnort: Mönchengladbach
Hallo zusammen,

lest bitte meinen Bericht Druckurtikaria / Erfahrungsbericht in diesem Forum.

Die Druckurtikaria kann mehrere Ursachen haben. Einiges erfahrt ihr, wenn ihr unter "Suchen" einfach mal Druckurtikaria eingebt. Ich habe zu diesem Thema auch schon einiges hier geschrieben. Einfach mal stöbern und ein bißchen suchen. In jeden Fall solltet ihr aber die Hinweise zur Ernährung beachten.
Mehr dazu findet ihr unter: http://www.urtikaria.net/new/diaet.shtml

Weitere Hinweise sind unter: http://www.urtikaria.net/new/therapie.shtml

Schaut auch mal hier nach: http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/aller005.htm
Die befassen sich auch mit dem Thema Nahrungsmittel und Urtikaria.

Bei mir ist nach einem bakteriellen Infekt, der mit Antibiotikum über 3 Wochen behandelt wurde, die Druck-Urtikaria nach ca. 18 Monaten wieder verschwunden. Nach den hier zugänglichen Informationen hatte ich wohl eine sogenannte Infekt-Urtikaria.

Wenn Ihr noch mehr Infos braucht, dann schreibt mir eine Mail. Meine Adresse steht in meinem Profil.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und wünsche eine beschwerdefreie Zeit.


Gruss

Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: nichts hat geholfen.
BeitragVerfasst: 22 Apr 2004, 08:51 
Hallo Uli,
nach deiner Beschreibung, leidest Du genauso an der Druckurticaria Profunda tarda wie ich, habe sie seit ca. 7 Jahren und werde sie einfach nicht los. War bis jetzt 17 mal Stationär im Nürnberger Nord Klinikum und habe dem endsprechend auch Therapien hinter mir. Das fing an mit decortin und Atarax ging über Penecillin Kur bis hin zu Imun Supresivum.
Aber ausser nebenwirkungen haben diese ganzen Medikamnte nichts gebracht, das ging von auftretenten Magen und Darm Probleme bis hin zu Gewichtszunahme und schlechtem Blutbild. Nach Druck werden die stellen erst Rot fangen an zu Jucken und Brennen und am Schluß kommen die richtigen Schmerzen die ein gehen oder anfassen von gegenständen fast unmöglich machen. Die Ursachen suchung haben die in Nürnberg bei mir schon lange aufgegeben, sie wollen nur noch ein mittel finden das mir die Beschwerden lindert, aber auch da haben sie noch nichts gefunden ausser Decortin, das müsste ich aber in so großen Mengen zu mir nehmen (ca. 200mg) täglich zur Profilaxe, denn wenn ich erst mal schwellungen habe dauert es mir Decortin genauso lange bis sie zurück gehen wie ohne. Ich weiß was Du durchmachst und es tut mir leid das ich dir nicht helfen konnte, aber den Kopf dürfen wir nicht hängen lassen sonst kommen wir da nie mehr raus. Ich wünsche allen eine erscheinungsfrei Zeit und das ihr die Krankheit in den Griff bekommt.
mfg
Houbi


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 25 Mai 2004, 13:17 
Offline

Registriert: 25 Mai 2004, 12:35
Beiträge: 5
Ich bekomme Druckquaddeln, wenn ich zu viel Nickel zu mir nehme, aber auch, wenn ich bestimmte Äpfel, Bananen oder andere Nahrungsmittel esse, auf die ich reagiere (Hülsenfrüchte, Avocados). Es war mal so schlimm, das ich nicht mehr auf meinem Allerwertesten sitzen konnte, ohne nach kurzer Zeit Druckquaddeln (und elenden Juckreiz) dort zu haben! Wenn ich Nahrungsmittel, nach deren Genuss ich früher mal "aufgequaddelt" habe, meide, habe ich auch keine Druckquaddeln mehr. Übrigens liessen sich im Hauttest (intrkutan) auf die meisten betroffenen Nahrungsmittel bei mir keine Reaktionen hervorrufen!!
Maria


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01 Jun 2004, 19:05 
Hi!

Ja... Druckurtikaria. Hört sich ziemlich danach an :(. Bin wegen Knieproblemen in physiotherapeutischer Behandlung und jedes Mal nach dem Rumkneten bekam ich diesen Ausschlag. Die Druckeinwirkung musste nur sehr gering sein und ich hatte es ständig, auch an Händen, Rücken... teilweise am Hinterkopf vom Liegen.

Mich wollten sie auch stationär legen ohne zu wissen, was ich wirklich hab. Aber ich wehrte mich dagegen und hab auch die Medikamente abgesetzt, weil die mit meiner Psyche totalen Mist gebaut haben und ich das nicht mehr aushielt. Knapp drei Monate hab ich das tägliche Jucken so ausgehalten, aufgeschrieben wann und wo ich das bekomme. Jetzt vermeide ich Orangensaft und so Zeug, insbesondere auch Medikamente, die derselben Gruppe wie Apirin angehören, weil ich davon geschwollene Schleimhäute (insbesondere an der Lippe) bekam. Ich hatte die Druck- und Kälteurtikaria ungefähr ein halbes Jahr. Jetzt bin ich beschwerdefrei. Das einzige, was ich gerne noch herauskriegen würde ist, ob diese kleinen Pusteln, die meine Fußsohlen im Sommer seit nunmehr 11 Jahren überziehen auch urtikariell sind. Bisher sagten die Ärzte, es käme vom Chlorwasser oder vom Rasen. Zeitweise hab ich wirklich Schwimmbäder gemieden und abends kams dann doch wieder.

Wünsche dir viel Glück auf baldige "Genesung"!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: bei Druck Schwellungen
BeitragVerfasst: 05 Jul 2004, 10:45 
Hallo Ich habe seit vielen Jahren urtikaria.
Am Anfang NUR den Ausschlag und nach einem Urtikaria Schock , ausgelöst durch das Medikament Aspirin, ging es erst richtig loss.


Wenn ich mich anschlage fester Reibe , Kratze oder durch Druck , entstehen rote Schwellungen und striemen. Es juckt und brennt manchmal wie ein Sonnenbrand.
Mein Frisuer erschrack bei der ersten Erfahrung mit meiner Urtikaria :-?
Bei mir fand man damals nur heraus das es die Zusatzstoffe in der Nahrung und bestimmt Bestandteile von Medikamenten seien.

Nun nach bald 10 Jahren und immer schlechterem Gesundheitszustand fand man heraus das ich Laktose_Intoleranz habe. Seit ich meine Nahrung umstelle, hat sich auch meine Urtikaria verbessert.
Aber sie ist noch da, besonders bei psychischem Druck und etwas falschem gegessenen.

Grüsse :)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de