urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 19 Okt 2017, 06:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06 Mär 2014, 16:06 
Offline

Registriert: 06 Mär 2014, 15:01
Beiträge: 4
Hallo Leute,
also es geht um die Cholinerigische Urtikaria. Bei einer Erhöhung der Wärmetemperatur kriegt man ein Stechen und Jucken auf der ganzen Haut, plus Quaddeln.

Ich war auch lange Zeit davon betroffen und zwar sehr schlimm. Konnte garnichts unternehmen und saß fast den ganzen Tag nur zuhause rum. (ihr könnte hier ja nach "Homi" suchen und euch meine Beiträge durchlesen)
Es half bei mir garnichts, weder die Antihistaminika noch das Kortison( nicht mal eine kleine Verbersserung). War bei verschiedenen Hautärzten, war sogar in der Hautklinik. Doch es hat nichts geholfen und die Ärzte waren überfordert und konnten mir einfach nicht helfen. Und mir ging es zu der Zeit wirklich schlecht.

Eines Tages bin ich auf diese Seite hier gestossen. Eine Userin namens Punkti schrieb, dass sie gute Erfolge erziehlen konnte durch Sport. Und genau diesen Rat habe ich auch von Bekannten erhalten. Dann nach ein paar Monaten beschloss ich es selbst in die Hand zu nehmen mit Allahs (Gottes) Hilfe und nicht mehr zu irgendwelchen Ärzten zu gehen. Habe alle Medikamente abgesetzt. Am Anfang hatte ich noch Angst, dass es mit dem Sport noch schlimmer werden könnte, aber meine Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet. Und das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob er es machen will oder nicht. Ich will euch hiermit nur sagen, dass es eine Möglichkeit ist und zwar eine gute. Es gibt noch Hoffnung, also Kopf hoch Leute. Und seit einer ganzen Weile geht es mir blendend. Habe zwar ab und zu noch hier und da ein paar Stiche und Jucken aber ich kann damit super leben :)

Und mit dem Sport habe ich ganz langsam angefangen. Muss jeder individuell schauen, wie er anfängt. Ich habe mit ganz langsamen joggen angefangen.
Und ich habe all das getan, was diese Stiche hervorgerufen hat, z.B. im Sommer gesonnt. Sowas in der Art wie Desensibilierung. Aber immer ganz kleine Schritte gemacht. Wirklich sehr, sehr kleine Schritte, weil ich am Anfang Angst hatte, dass ich ein Schock oder ähnliches kriegen könnte, weil das die Ärzte immer erwähnt hatten. Aber ich beschloss das Risiko einzugehen. Un ich hatte immer eine Wasserflasche dabei, zur Sicherheit.

Wie oben schon geschrieben muss das jeder für sich selbst entscheiden, ob er es machen will oder nicht. Ihr seit alle alt genug.
Bevor ihr das macht, frag ihr am besten noch euren Arzt um Rat.
Und ich hoffe, ihr werdet alle bald genau so gesund wie ich ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08 Mär 2014, 00:06 
Offline

Registriert: 14 Dez 2013, 18:50
Beiträge: 7
Hallo homi1,
also zuallererst freu ich mich, dass es hier jemanden gibt, der mit genau der gleichen Art von Urtikaria wie ich zu kämpfen hat. Bin 18 Jahre alt und habe sie schon seit nunmehr 4-5 Jahren. Konnte mich eigentlich immer gut damit zurecht finden, solange ich regelmäßig Sport gemacht habe, da dies ja bekanntlich gut hilft. In dieser Zeit reichte jeder 3. oder 4. Tag vollkommen aus und ich hatte auch während dem Anstieg der Körpertemperatur -du weißt was ich meine ;-) - beim Sport kaum was gemerkt. Seit letztem Jahr im Februar hat sich das Bild jedoch ziemlich geändert. Ich quäle mich fast jeden Tag mit irgendwelchen Sportaktivitäten, die mich ins Schwitzen bringen, damit es sich einigermaßen gut leben lässt und sich das ganze nicht anstaut. Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie es ist, den Sport komplett mal für ein oder zwei wochen wegzulassen..
Ich war bereits in der Dermatologie in München, wobei ich nicht glaube, dass der Ursachenherd der Krankheit gefunden wird (Ergebnisse der Tests sind erst Ende März zu erwarten). Nehme nun seit einiger Zeit das Antihistaminikum Urtimed 10mg 2x täglich, mit dem ich bisher die beste Wirkung erzielt habe. Alleine reicht das jedoch nie und nimmer aus.

Mal paar Frage: Warst du bei Spezialisten, also sprich Mainz oder Berlin und mit welchen Antihistmaninika hast du Erfahrungen gemacht? Wie alt bist du und wie lange schlägst du dich damit schon rum?

Würde mich über Antworten freuen ;-)
Schöne Grüße
Chris


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17 Mär 2014, 18:05 
Offline

Registriert: 06 Mär 2014, 15:01
Beiträge: 4
Hi Chris,
ja ich war bei Spezialisten, in der Klinik in Mainz.
Antihistaminika haben leider bei mir damals überhaupt nicht geholfen. Nehme sie auch schon ungefähr 4 Jahren garnicht mehr. Und ich bin mittlerweile 32 und es fing 2006 an.
Seit ein paar Jahren geht es mir super, dadurch, dass ich die ganzen Sachen mache die ich aufgezählt habe.

Wenn du oder jemand anderes noch was wissen will, einfach fragen ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23 Mär 2014, 18:49 
Offline

Registriert: 23 Mär 2014, 18:17
Beiträge: 3
Hallo homi1,

Auch ich bin leider einer der vielen mit der leidenden Urtikaria! Ich bin 19 Jahre alt und habe die Urtikaria jetzt seit über einen Jahr. Bei mir tritt die Urtikaria ebenfalls auf sobald ich viel Sport treibe (also mein Körper unter Anstrengungen leidet) oder ich zu lange in der Wärme bin was im Sommer der größte Alptraum ist den es gibt. Außerdem habe ich das Problem auch bei jeglichen Warmen Getränken oder anderen Lebensmitteln sowie bei Aufregung es fühlt sich dann in dem "Stadion" so an als würde ein Druck auf einer Seite des Körpers entstehen. Ich war bisher im Krankenhaus, einer Uni Klinik sowie Hautärzten wobei nix festgestellt wurde und keinerlei Tabletten bisher erfolgreich waren. Mein Problem ist nun, weil auch ich dachte das wenn ich mich jeden Tag ein bisschen durch Sportaktivitäten Quäle es möglicherweise besser werden könnte. Bricht sie bei mir Jedoch einmal richtig extrem aus ist der Schmerz nicht mehr auszuhalten und ich Probiere es so Schnell wie möglich durch Kühlung zu lindern, mich ruhig zu verhalten damit es wieder zurück geht.

Meine Frage ist nun, war es bei Dir in manchen Momenten auch so extrem das man es nicht mehr "Unterdrücken" kann? und wie hast du dich in Sommer Tagen verhalten?
Was bei mir auch der Fall ist wenn es am Rücken Stark anfängt zustechen dann zuckt Z.b. mein Bein automatisch als ob das stechen in einen Nerv gehen würde! Hattest du das Selbe empfinden?
Außerdem Wie oft hast du am Tag Sport gemacht und wann hast du Verbesserungen festgestellt?

Freue mich auf Antworten!

Grüße Dust21


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29 Mär 2014, 23:19 
Offline

Registriert: 06 Mär 2014, 15:01
Beiträge: 4
Hey, also damals wo ich kein Sport gemacht habe und die anderen Sachen, war es ganz schlimm. In die Sonne konnte ich garnicht. Weil es sofort anfing und bei mir war es auch so, dass es auch anfing, wenn ich was heißes gegessen oder getrunken habe. Genau so wie, wenn ich was scharfes gegessen habe.
Ja, wenn es am Rücken anfing ging es sofort über in die anderen Bereiche.
Und ich habe damals jeden Tag Sport gemacht.
Und dir würde ich einen Tipp geben. Erst langsam anfangen ( ganz langsames joggen) und dann immer steigern. Selbst wenn es schmerzt und ich kenne diesen Schmerz sehr gut, weiter machen bis der Schmerz nachlässt (Ein paar Minuten musst du allerdings durchhalten). Und dann weiter machen bis du ins Schwitzen kommst. Immer ins schwitzen kommen ob du joggst oder fahrrad fährst oder sonst was machst. Und ich empfehle dir das jeden Tag zu machen. Und Tag für Tag lässt der Schmerz immer mehr nach. Der wird zwar nicht ganz weg gehen aber nach einer Woche ungefähr ist es zu ertragen. Es wird immer besser. Ich habe ungefähr 2 oder 3 Jahre jeden Tag Sport gemacht. Habe mich in die Sonne gelegt und im Sommer habe ich fast überhaupt keine Probleme gehabt. Habe fast nichts mehr gespürt und konnte machen was ich wollte. Mittlerweile mache ich 3 bis 4 mal die Woche Sport.
Nach einer Woche Sport würde ich dir empfehlen dich zu sonnen.
Berichte dann ob es besser wird, was ich auf jeden Fall denke.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23 Apr 2014, 14:07 
Offline

Registriert: 23 Mär 2014, 18:17
Beiträge: 3
Hey mache ich, leider konnte ich es bisher nicht großartig testen da ich am Fuß eine Operation hatte. Habe es aber zuvor probiert und muss sagen das es mir an dem Tag eine Zeit lang ziemlich gut ging. Da der Ausschlag einmal richtig ausgebrochen war, war ich zwar eine weile Länger rot aber es hat nicht mehr Geschmerzt! Sobald ich die Tage wieder los legen kann versuche ich es jeden Tag und Berichte ob es Besser wird nach öfteren Laufen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11 Mai 2014, 17:08 
Offline

Registriert: 23 Mär 2014, 18:17
Beiträge: 3
Hey, Ich habe es jetzt eine Woche mit Joggen durchgezogen und muss sagen ich fühle mich deutlich besser als zuvor! Ich werde nun weiter über die Monate hin Sport machen da ich auch bald mit der Ausbildung Beginne und hoffe das es weiterhin in die Positive Richtung verläuft! Im Gegensatz zu den hilflosen versuchen im Krankenhaus oder bei anderen Ärzten ist dies der erste deutlich gute Hoffnungsschimmer für mich! Danke für den Guten Tipp!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29 Jul 2014, 21:02 
Offline

Registriert: 06 Mär 2014, 15:01
Beiträge: 4
Freut mich das ich dir helfen konnte. Ich wäre damals auch froh gewesen, wenn mir jemand solche Tipps gegeben hätte. Dann hätte ich mich nicht längere Zeit damit rum gequält!!
Deswegen auf die Medikamente verzichten und es auf natürlichem Wege versuchen ;)

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de