VORSTELLUNGS-BOARD

Stellen Sie sich und Ihre Geschichte vor!

Moderator: USS

Post Reply
Pustelchen
Posts: 112
Joined: 15 May 2008, 15:08

VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Pustelchen »

:D :D :D :D :D :D :D :D :D Hallo an alle Neulinge! :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

wie wär's, wenn ihr euch hier kurz vorstellen würdet, damit wir euch alle kennen lernen.
Da nicht jedes Forenmitglied immer alle Beiträge liest, bekommen sonst vielleicht gar nicht alle mit, dass es euch gibt -das wäre doch schade, oder? :wink:


Pustelchen

Falls die USS irgendwann das Forum umgestalten sollte, kann der Beitrag ja dann übertragen werden.
Wenn ihr das Board nicht gut findet, können wir den Beitrag ganz schnell wieder löschen! :wink:
"Drei Wünsche:
die Gelassenheit, alles das hinzunehmen was nicht zu ändern ist,
die Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und die
Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden."
babsschlup
Posts: 9
Joined: 04 Jul 2008, 14:14

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by babsschlup »

Hallo Pustelchen

Du vertrittst ein ulkiger Namen.... :D

Ich werde mich nun wie gewünscht vorstellen, also, wie ihr oder Du sicher gesehen hast heisse ich Babs und komme von der Schweiz.Seit dreieinhalb Jahren habe ich die Urticaria solaris, mit wärme Komponenten, bin ein kleines Allergiebündel und reagiere auf jegliche Gräser und Bäume allergisch. Jedoch gleitet dies einwenig in den Hintergrund, weil ich ja mit Antihistaminikas ziemlich gut abgedeckt.
Was möchtest Du gerne noch von mir erfahren?
Ah, ich bin eine absolute Pfeiffe was das Computer/Internetwesen angeht, die Schweizer leben je nach Ortschaften tief hinter dem Berg, die Rauchzeichenkommunikation ist bei uns noch nicht so lange vorbei... :roll: Desshalb verzeiht, wenn was am falschen Ort ankommt.
MfG Babs
Pustelchen
Posts: 112
Joined: 15 May 2008, 15:08

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Pustelchen »

Hallo Babs,

schön, dass du dich vorstellst. Aber warum so förmlich (wie gewünscht)? Ist ja nichts offizielles, sondern eher als Vorschlag an die USS zu sehen.
Siehst du, Google sei Dank, sind die Rauchzeichen auch ins tiefeste Schweizer Bergland vorgedrungen :D .
Ich werde hier auch nicht ständig auf alle Beiträge antworten, das kann jeder tun, der hier vorbeikommt.
Dir liebe Babs, wünsche ich viel Spaß und neue Erkenntnisse im Forum.

Pustelchen
"Drei Wünsche:
die Gelassenheit, alles das hinzunehmen was nicht zu ändern ist,
die Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und die
Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden."
babsschlup
Posts: 9
Joined: 04 Jul 2008, 14:14

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by babsschlup »

Pustelchen, dass ist nicht förmlich, eher mehr der Ueberschuss an der Freude, dass ich mich nicht mehr so alleine fühle mit dieser, ach so schreeegen Krankheit.
Muss gleichwohl fragen, was heisst USS?

Ich wünsche Dir nur das Beste, Grüsse aus den Bergen
babs
User avatar
mama0107
Posts: 35
Joined: 11 Apr 2008, 15:15
Location: Schönefeld

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by mama0107 »

Hallo an Alle,
ich bin zwar nicht mehr ganz so neu hier, aber eine kleine Vorstellung finde ich gut, damit man weiss, mit wem man es zu tun hat. :D
Ich bin Tanja, 35 Jahre und wohne im Berliner Umland. Meine Urti habe ich das erste mal vor knapp 6 Jahren in der Stillzeit meiner ersten Tochter bekommen. Nach einer Odyssee von einem Arzt zum nächsten, zwei längeren Krankenhausaufenthalten, zwei Naturheilmedizinern und einer Sanierung von Zähnen, Magen und Darm und einer Entgiftung des ganzen Körpers, bin ich die Urti nach genau einem Jahr wieder los geworden. Nun habe ich sie seit Ostern, wieder in der Stillzeit (mit meiner zweiten Tochter) bekommen. Sie ist dieses mal nicht ganz so heftig wie beim ersten mal, allerdings findet sich außer einem verkorksten Darmmilieu keine weitere Ursache. Nun bin ich also fleissig beim Darmsanieren und hoffe, dass es dieses mal schneller geht als beim letzten mal ...
So Pustelchen, willst Du Dich nicht auch für die Neuen kurz vorstellen? :wink:
Viele Grüße
:) Tanja alias mama0107 :)
Pustelchen
Posts: 112
Joined: 15 May 2008, 15:08

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Pustelchen »

O.k., ich stell' mich (wie gewünscht) auch nochmal kurz vor. (An dieser Stelle einen kurzen Gruß an Alesig :wink: )
Ich bin 40 Jahre alt, habe seit 3 1/2 Jahren eine chronisch Urtikaria (Spontan und Factitia).
Habe das Ganze zwar gut im Griff, aber bin gerade trotzdem dabei den "Diagnose-Marathon" zu durchlaufen. Bisher ist, wie vermutet, noch nichts dabei rausgekommen.
So lange ich immer brav meine Medikamente nehme, kann ich ein fast normales Leben führen.
Die Urtikaria ist zwar da, aber mehr auch nicht. Mehr Platz hatte ich ihr bisher in meinem Leben einfach nicht eingeräumt.
Seit ich beim Arzt war, sieht das anders aus. Die intensive Auseinandersetzung mit der "Plage", wirkt sich doch sehr stark auf den Alltag und die Stimmung aus. Die Medikamenten-Auslassversuche haben mich stärker mitgenommen, als ich es vermutet hätte. Vor allem die Erkenntiss, wie schlimm es wirklich ist, hat mich echt "platt gemacht."
Wenn die Suche vorbei ist, kommt die bisherige Gelassenheit hoffentlich wieder.
Und weil es gut tut zu wissen, dass es noch andere gibt, denen es ähnlich geht, treibe ich mich hier im Forum rum und :oops: steche in die Wespennester, die mir so begegnen :oops: .
Ich weiß, es ist eine sehr intensive Zeit und ich kann meine Klappe einfach nicht halten, wenn ich merke, dass irgendwas nicht so läuft, wie es sein sollte. Manchmal schieße ich dabei mächtig über das Ziel hinaus. :-?
:wink: Aber alle, die das nervt kann ich beruhigen: Das geht erfahrungsgemäß schnell vorbei! :wink:
-Es wird dann viel, viel ruhiger! ---------OOOOOOOOOOOMMMMMMMMM!

Pustelchen
"Drei Wünsche:
die Gelassenheit, alles das hinzunehmen was nicht zu ändern ist,
die Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und die
Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden."
tofr
Posts: 21
Joined: 14 Nov 2006, 16:33
Location: zwickau
Contact:

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by tofr »

Hallo an alle.
Na da mach ich doch gleich mal weiter :) ...
Mein Name ist Toni,ich bin 24 Jahre jung und komme aus Zwickau in Westsachsen. Gleich mal vorab-ich schaue fast täglich hier vorbei.Da ich aber an einer wahrscheinlich unspektakulären Urti Art (UF) leide, wird danach nicht soviel gefragt/geschrieben.Auch mit Therapien habe ich nicht so die Erfahrung wie viele hier von euch,weil bei mir nur ein Pricktest und großes Blutbild gemacht worde.Nix bin natürlich genauso Gesund wie der Großteil hier :wink: ! Nuja also den Spaß habe ich jetzt seit ca.5 Jahren (weiß es gar nicht mehr genau...) und trete der Urti mit der täglichen Einnahme von Cetirizin entgegen.Was auch eigentlich ganz gut hilft.Bei kratzen oder stossen seh ich aber trotzdem gleich aus als hätte man mich verprügelt...
Die Hoffnung stirbt zuletzt und so bin ich guter Dinge das es irgendwann vorbei ist.Solang es noch da ist helft Ihr und das Forum mir aber gut damit klar zu kommen.In der Gesellschaft kann man sich da, wie ich finde mit keiner S.. drüber unterhalten,weil es keiner kennt oder versteht.
So dies soll es erstmal gewesen sein.Ich wünsche euch eine schöne restliche (und natürlich Beschwerdearme) Woche...

Viele Grüße...


Toni
Shoshin
Posts: 32
Joined: 04 Jul 2008, 15:05

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Shoshin »

Hallo Leute

Das Vorstellen ist echt eine sehr gute Idee. Also ich bin Stefan 24 Jahre und wohne in München.
Ich habe chronische akute Urti mit einflüssen von Wärme und Kälturticaria.
Meine Lieblingstemperatur beträgt so 20 grad. Da gehts am besten.
Zum ersten mal hatte ich die urti mit 18, da es da aber nur hies ich sei auf gräser allergisch machte ich mir nicht so den Kopf drum. Bis es auf einmal immer mehr auslöser gab ,was mich stuzig machte und ich begab mich zu einer Focusuntersuchung,bei welcher natürlich nicht viel
festgestellt werden konnte. Nur lauer Vermutungen.
Ich bekamm einen Haufen Telfast und wurde damit abgespeist. Doch deren wirkung lies schnell nach und ich musste auf Fenestil und Cortison umsteigen.
Ich hatte die ersten 2 Jahre immer nur gelegentlich ein paar schübe aber es hat sich in grenzen gehalten.Dann wurde es langsam immer schlimmer.
Jetzt ist es soweit das ich meine Schübe ohne einen Besuch in der Notaufnahme nicht mehr aushalt. Ich hab jetzt nicht mehr "nur" die juckenden Plagegeister sondern auch noch extreme Schmerzen in der Brust und im Hals. Was auch der Grund ist warum ich hier an euch schreibe.
Gibt es jemanden der ebenfalls diese schmerzen hat?
Von meinen Ärzten bekomme ich keine klare Auskunft darüber. Zu allem überfluss kann ich nicht einmal etwas gegen die Schmerzen nehmen da ich auf so gut wie alle Schmerzmittel reagiere.
Wenn es also dann mal wieder soweit ist wird mir nur eine heftige dosis Coritson und Fenstil gesprizt und gewartet bis es weg ist. Was dann so ungefähr 2 Stunden dauert.
Also ihr Pünktchverseuchten :D wenn ihr das liest und etwas darüber wisst meldet euch bitte.
Ich habe den Eintrag aufgemacht mit dem Namen "Schmerzen in der Brust und im Hals"

Ansonsten wünsche ich euch noch einen Juckfreien Tag :D

Liebe Grüße Stefan
Last edited by Shoshin on 13 Jul 2008, 12:23, edited 1 time in total.
Isa
Posts: 2
Joined: 13 Jul 2008, 08:20
Location: Herne / NRW

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Isa »

Hallo meine Name ist Iris - Sabine ich bin 41 lebe in Herne. Ich leide seit ca 2 Wochen an eine Urtikaria. Alles kam aus heiterem Himmel, abends fing es unter meiner Fußsohle ganz tierisch an zu jucken an. Morgens hatte ich ein kleines Ei unter dem Fuß und bin zum Hausarzt, der wusste nicht weiter und schickte mich zur Hautärztin ( mittlerweile war mein Fuß dick rot und blau) .Die Ärztin meine Urtikaria acuta ??????? Ich fragte was ist das und sie sagte mir eine Allergie :-? . Das war es erstmal was ich zu hören bekam. Ich bekam Telfast 180 und Prednisolon für 3 Tage. Kurze Besserung für die 3 Tage danach fing es an den Beinen an und an beiden Oberarmen wieder ganz groß, rot ,dick und wie ein kleiner Bluterguß. Ich also wieder zur Hautärztin sie meinte hm Telfast 1,5 Tbl. müsste reichen. Erst als es wieder schlimmer wurde sagte sie mir etwas über die Diät :( und meinte Kartoffel, Wasser , Reis und ein bisschen Butter sollte ich erstmal essen. Ok meiner Figur tut das kein Abbruch da ich ein paar Kilo´s eh zuviel drauf habe. Aber trotz dieser Diät leide ich weiter unter diesen Quaddeln und bekomme sogar Depressionen was ich eigentlich nicht von mir kenne und esse wenn es hoch kommt 4-5 Kartoffeln am Tag oder gerade mal 1 Beutel Reis mit ein bisschen Butter drüber. Ich bin also total unerfahren und schaue mich hier um und bin entsetzt wieviel Leute daran leiden. Wer kann mir Tipps und Tricks geben ob jemand hier einen guten Hautarzt kennt , was ich essen darf und was nicht, welche Test´s es gibt ect. ich bin nur noch fertig und weiß nicht ob ich auf Lebensmittel , Tiere ect reagiere ,wer kann das feststellen was kann noch gemacht werden usw. Ich weiß ,viele Fragen und meine Verzweiflung treiben mich noch in den Wahnsinn. Eins weiß ich jedoch nach dieser Hautärztin die mir zum Schluss sagte das sie für sowas keine Zeit hat und erstmal Ihre Op´s machen muss ( Leberflecke, Warzen ect) werde ich nicht mehr hingehen . Ich werde mich weiter umher lesen und auf Antworten warten
lg Isa
käthe
Posts: 14
Joined: 13 Jul 2008, 12:14

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by käthe »

Hallo zusammen!
Die Vorstellungsidee finde ich super, da ich seit heute auch neu hier bin und noch niemanden kenne. Also, ich heiße Käthe, bin 27 und lebe in Osnabrück.
Ich habe die Plage seit ca 9 Jahren, wobei es seit 4 Jahren so schlimm ist, dass ich täglich Xusal nehmen muss. Diese habe ich vor 6 Tagen allerdings absetzen müssen, da ich morgen einen Termin beim Allergologen habe...Die letzten 6 Tage bin ich durch die Hölle gegangen. Aber das kennt ihr sicher alle.
Zudem habe ich die Pille abgesetzt, da wir eine Schwangerschaft planen und ich gelesen habe, dass es keine Untersuchungen bei Menschen während der Schwangerschaft unter Einnahme von Xusal oder Ähnlichem gibt :cry:
Ich habe wohl eine Urticaria facititia.
Von dem Allergologen morgen hatte ich mir viel erhofft, bevor ich mich hier durchgelesen habe... Nun denke ich eher, dass ich wohl in eine Spezialklinik muss, um Genaueres zu erfahren. Kennt jemand eine, die näher an Osnabrück ist, als die in Mainz oder Berlin???
So, das war erstmal das Gröbste. Über jeden Tip, jede Erfahrung oder Link bin ich sehr dankbar!
Lieben Gruß Käthe
Majani
Posts: 2
Joined: 13 Jul 2008, 16:29

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Majani »

Hallo zusammen!

Ich heiße Kerstin, bin 30 Jahre und verheiratet. Wir haben 2 Kinder ( Hanna, fast 3 und Jakob 5 Monate) und wohnen in Mittelfranken.
Seit 2 Wochen habe ich Nesselsucht und hänge mit dieser Diagnose irgendwie in der Luft.
Der Hautarzt hat mir eine Hydrocortison- Salbe und Fenistil Tropfen aufgeschrieben. Die Medis hab ich aber erstmal noch nicht genommen, weil ich noch stille . Letzten Sonntag bin ich dann aber mit ner geschwollenen Oberlippe erwacht und hab dann schon ein wenig Muffensausen bekommen. Der Hausarzt hat mir jetzt 5mg Decortin H täglich verschrieben und mir ne Überweisung zum Lungenfacharzt und Internisten gegeben, weil ich auch immer ein Kloßgefühl im Hals habe.
Seit der Diagnose ernähre ich mich bewußt Histaminarm, aber es hat sich irgendwie noch nix verändert. Ich wache jeden Morgen mit Quaddeln in den unerschiedlichsten Größen auf, die sich dann wieder im Laufe des Tages verdünnisieren. Das Kloßgefühl ist fast dauerhaft.
Zum Glück habe ich diese Seite gefunden! Hier kann ich mich genau informieren und genau das gibt mir wieder Mut und Sicherheit.

Liebe Grüße Kerstin
käthe
Posts: 14
Joined: 13 Jul 2008, 12:14

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by käthe »

hallo kerstin!
ich habe gelesen, dass du ein kloßgefühl im hals hast. das habe ich nämlich auch oft. teilweise, besonders nachdem ich tags zuvor aolkohol getrunken habe, konnte ich nur noch mit schmerzen nahrung schlucken. ich habe das bisher aber nicht mit meiner urti in verbindung gebracht. wie ist denn das hloßgefühl bei dir?
vielleicht kannst du über meinen beitrag "Antiallergikum (Xusal) in der Schwangerschaft???" antworten, damit wir nicht das "Vorstellungsboard" damit zublubbern....
liebe grüße käthe
lebensgfühl
Posts: 11
Joined: 06 Jul 2008, 16:26

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by lebensgfühl »

Hallo zusammen,

ich heisse Diana, bin 32 Jahre alt, habe zwei Kids (zwei Jungs 9 + 6 Jahre) und wohne in der Nähe von München.
Bei mir fing alles vor 6 Wochen an mit plötzlichem, heftigen Niessen und einer verstopften Nase. Am nächsten Tag bin ich mit einem total zugeschwollenen Auge aufgewacht. Die erste Diagnose( von mittlerweilen ca. 6 Diagnosen) lautete : Allergie!! Ahhh, dachte ich mir...schön. Auf was eigentlich...?? Hmmm...also gut. Der Arzt hat mir Lorano ( Allergikum ) verschrieben, die ich auch schön zwei Tage genommen habe, bis alle Beschwerden wieder weg waren. 4 Tage später bin ich Nachts wach geworden, weil es sich anfühlte als wäre ich in einen haufen Flöhe gefallen. Überall hat es wahnsinnig gejuckt. Der nächste Verdacht richtete sich gegen meine Katze. Bestimmt hat "die" was von draussen mitgebracht...Was dann folgte war eine fast histerische Mutter die alles was nicht niet und nagelfest war auf 60 Grad gewaschen hat... Geholfen hat es nichts. Der Ausschlag kam und ging wie er wollte. :-? 7 Tage später: Werde ich wach und hab zur Abwechslung mal wieder ein geschwollenes Auge und dazu schreckliche Halsschmerzen. Allerdings nicht innen sondern aussen. Das hatte ich noch nie!! Also wiedermal ab zum Notdienst ( weil es so schön ist, ging es mir immer am Wochenende so... :evil: Der Allgemeinarzt sagt: Allergie! Und der Augenarzt sagt: ,,Sie haben sich da eine hochansteckende Augengrippe eingefangen!" OK....Jetzt wirds ja immer lustiger, dachte ich. Vom Augenarzt ins Krankenhaus zum Bereitschaftsdienst weil ich, laut Augenarzt Antibiotika brauche, die mir wiederum der Augenarzt (anscheinend) nicht verschreiben darf.
Mit dem Antibiotika im Gepäck ab nach Hause und gleich mal eine eingeschmissen. Am nächsten Tag - mich trifft der Schlag - schau ich in den Spiegel und habe am ganzen Körper einen grossflächigen Ausschlag...Panik!!!

(Ich hatte vor 10 Jahren in meiner ersten Schwangerschaft einen Allergieschock. So richtig mit Atemnot und Cortison-Infusion. Damals konnte mir auch keiner sagen, warum ich einen Ausschlag hatte. Sie meinten dann, durch die Schwangerschaft spielt die Haut verrückt.)

Die Panik veranlasste mich dazu, sofort wieder ins Krankenhaus zu fahren. Jetzt hieß es, ich bin auf Antibiotika allergisch. Augengrippe dann wohl doch eher nicht. Antibiotika absetzen und abwarten. Ich sollte verstehen, dass es jetzt keine Diagnose gibt, weil alles so kompliziert wäre. So die Ärztin im KH... :o
14 Tage später: Der Ausschlag geht nicht mehr weg. Er wandert nur in der Nacht von den einen Stellen zu den anderen...Ich nehme immer wieder Lorano Tabletten und schmiere mir Fenistil Gel, mit oder ohne Cortison auf die betroffenen Stellen. Helfen tut alles nichts!! An Schlafen ist gar nicht zu denken, weil es wahnsinnig auf die Psyche geht! Ihr wisst wahrscheinlich wovon ich spreche!?!?
Lasse mir zwischendurch sämtliche Arzttermine geben.
- Allgemeinarzt : Blut - leichte Entzündungswerte, sonst o. B. ( ohne Befund )
- Hautarzt: Kann erst Allergietest machen, wenn Allergikum mind. 4 Tage nicht genommen wurde..
- HNO : Alles o. B.
- Zahnarzt : zwei Weisheitszähne könnten (!) raus aber nichts akutes, also auch o. B.

Zwei Tage vor meinem ersehnten Allergietest:
Ich halte es nicht mehr aus!! Es ist wiedermal Wochenende und meine Handinnenflächen schmerzen wie nach Bienenstichen. Ich fahre in die Münchner Hautklinik. Dort höre ich das erste mal von dem Wort: Urticaria!!
Ich muß eine Woche Cortison nehmen ( mit 60 mg anfangen und bis zum siebten Tag reduzieren auf 10 mg) Dazu täglich eine Fenistil 24 Std. Kapsel. ADE ALLERGIETEST- TERMIN...:-((
Tatsächlich wird alles mit dem Cortison besser. Allerdings sobald ich nur noch 20 mg eingenommen habe, geht alles wieder von vorne los...Jetzt ist es fast am aller schlimmsten. Ich sehe aus als hätte ich in einem Wespennest geschlafen. Geschwollene Lippe, geschollene Ohren ( innen, aussen , drunter, drüber ) Mr. Spock läßt grüßen....Ich kann nicht mehr..Nehme jetzt seit 2 Wochen Cortison. Heute ist der erste Tag an dem ich nichts mehr genommen habe. Seit gestern kämpfe ich nun gegen diese Urti an. Vielleicht ist es Einbildung, aber wenn ich mir auf die Stellen wo es wieder los geht PUDER drauf mache ( hab noch was von Früher, von meinen Kindern übrig gehabt), dann wird es besser....!?!? Mal sehen wie es weitergeht. Meine Ärztin meinte, dass ich stationär in die Klinik müsste und man dort bessere Möglichkeiten hätte und und und....Habe die Einweisung jetzt seit 3 Tagen zu Hause liegen. Also, so bald es schlimmer wird bin ich für paar Tage weg...

Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend und vorallem GUTE NERVEN!!!

Lg Diana
Pustelchen
Posts: 112
Joined: 15 May 2008, 15:08

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by Pustelchen »

Unser Vorstellung-Board ist mittlerweile ziemlich nach unten gerutscht. Ich hole es nochmal hoch, damit die "Neulinge" es leichter finden. Es ist ein letzer Versuch, wenn es nicht genutzt wird, dann lassen wir es einfach in der Versenkung verschwinden. Wäre schön gewesen, die USS hätte es an einen festen Platz basteln können.

Pustelchen

Wie ist eure Meinung dazu? Wir könnten uns ja mal in der Plauderecke darüber unterhalten.
"Drei Wünsche:
die Gelassenheit, alles das hinzunehmen was nicht zu ändern ist,
die Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und die
Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden."
wolkenfrei
Posts: 139
Joined: 08 Apr 2008, 12:26
Location: Berlin

Re: VORSTELLUNGS-BOARD

Post by wolkenfrei »

So, dann stell ich mich mal vor, *lach*, wenn man sowieso noch nicht alles weiß :lol: !

Ich heiße Marén, bin 31 Jahre alt und wohne in Berlin. Ich habe eine Tochter, die gerade 4 Jahre alt geworden ist und arbeite in einer kleinen Zahnarztpraxis ganz in meiner Nähe.
Ich habe meine Urti. seit März 08, hatte sie aber auch schon mal in der Schwangerschaft, wo mir erst jetzt bewußt ist, das das Nesseln waren.
Ich bin in der Charité in Behandlung und auch meine normalen Ärzte unterstützen mich bei der Ursachensuche! Ich habe glaub ich die spontane chronische Urti..
Seit 3 Wochen gehts mir endlich mal gut, zuvor hatte ich es tägl. extrem auch mit Ödemen im Gesicht (wenn ich mein Foto davon mal jemanden zeige, erkennt mich da keiner drauf)!
Ich hätte nie gedacht, das Nesselsucht soetwas langanhaltendes, nervendes, entstellendes und sogar teilweise Lebendsbedrohliches Schicksal ist.
Daher hoffe ich..... für uns ALLE, das es bald für immer verschwindet!!!!

LG wolkenfrei
Post Reply