Antiallergikum (Xusal) in der Schwangerschaft???

Von Betroffenen für Betroffene. Alles, was es sonst so gibt.

Moderator: USS

Shoshin
Posts: 32
Joined: 04 Jul 2008, 15:05

Re: Antiallergikum (Xusal) in der Schwangerschaft???

Post by Shoshin »

Hi Käthe

Leider kann ich nicht viel dazu sagen da ich noch nie Pfeiffersches Drüsenfieber hatte.
Meine kleine Schwester hatte es mal, hat aber keine langfristigen Auswirkungen gehabt.
Eine Eigenbluttherapie habe ich auch noch nicht gemacht. Was lässt sich dabei raussellen?
Es gibt ja viele arten von Eigenbluttherapien, wie bekommst du z.B. das Blut wieder zurück?
Wollen die Testen ob du auf dein eigenes Blut reagierst? Das gibt es auch.

An deinen Füssen hat der HP festgestellt das dein Magen-Darm-Trakt nicht in Ordnung ist?
Is ja Lusig! :D Davon hab ich noch nie gehört. Aber wenns funktioniert is es ja gut.
Bin bei HP irgendwie sekptisch.Liegt vielleicht daran das ich noch nie bei einem war.

Dachte du hättest dich schon einmal auf Lebensmittel testen lassen?
Ich weis nicht ob ich mich wiederhole, ich war eine Zeit auf Konservierungsmittel jeglicher Art allergisch was aber nach einem halben Jahr zu meinem erstaunen wieder vorbei war. :roll:
Hast du eigentlich schon irgendein Art von diät hinter dir? z.B. Kartoffel-Reis diät?

Du solltest mal zu einer Focusuntersuchung in eine Dermatologische Klinik gehen. Das dauert so ungefähr eine Woche und die checken dich da von Kopf bis Fuss durch. Is nicht gesagt das die da auch wirklich eine Lösung parat haben. Bei mir haben die damals nur Vermutet das es vielleicht eine Chronische Nasennebenhöhlenentzündung ist, aber keine weiteren Schritte eingeleitet.
Jetzt weis ich das ich eine habe und bin momentan am Ringen mit mir selbst ob ich mich Operieren lassen soll und wenn dann wann. Bin bei mir in der Arbeit sowas von eingespannt. Es fehlen so viele Leute mein Chef reißt mir den Kopf ab wenn ich sage das ich jetzt dann auch noch eine Zeit fehle. Hab mich bis jetzt trotz meiner Urti in die Arbeit geschleppt.

Zum Thema Stress, Stress ist nie die einzige Ursache! Aber bei mir spielt er auch eine große Rolle.
Habe mich vor 2 Jahren so mit meiner Freundin gestritten das wir uns beinahe getrennt haben, doch der Streit war noch nicht einmal vorbei da durfte sie mich schon wieder einmal ins Krankenhaus fahren. Naja wir haben uns dort wieder vertragen. Die Mitleidstur zieht halt doch :lol:

Hat dein HP irgendetwas zu den Tabletten in der SS gesagt?

LG Stefan
käthe
Posts: 14
Joined: 13 Jul 2008, 12:14

Re: Antiallergikum (Xusal) in der Schwangerschaft???

Post by käthe »

hey stefan!

das mit den füßen fand ich auch seltsam, aber ich hatte ja tatsächlich bei manchen stellen schmerzen und bei manchen nicht. und die schmerzstellen waren die reflexpunkte für die einzelnen körperbereiche. oder so ähnlich. ich bin da auch etwas skeptisch, aber das, was sie dann noch dazu gesagt hat stimmte bei mir...
das mit dem eigenblut ist etwas kompliziert aufzuschreiben. aber es läuft grob so, dass mein blut immer weiter verdünnt wird und ich es dann in immer verdünnterer form in bestimmten zeitabständen oral einnehmen muss. die vorstellung find ich nicht angenehm, aber wenns hilft würde ich zurzeit sogar ziegenkacke essen :wink:
was genau das bewirken soll habe ich nicht gefragt. sollte ich aber wohl tun. mache ich dann montag und berichte dir.
zu den medis in der schwangerschaft sagte sie nur, dass ich die besser nicht nehmen soll, da jedes mittel schaden kann. ist ja logisch, aber das werden dann echt harte 9 monate!
zu den tests: ich bin noch nie auf irgendetwas getestet worden! deshalb war ich ja so enttäuscht von der allergologin! naja...zumindestens milch und weizen testet heute hoffentlich mein hausarzt. da muss ich gleich zur blutentnahme hin.
und ich habe mich entschieden noch zu einem anderen allergologen zu gehen und dort einen test zu verlangen und mich nicht wieder abweisen zu lassen! welchen test würdest du mir denn empfehlen?
und eine diät habe ich auch noch nie gemacht...die letzten jahre habe ich ja täglich xusal genommen und hatte keine oder kaum beschwerden. ich werde jetzt das aber jetzt nach und nach alles ausprobieren. sollte ich aber mit einem arzt zusammen machen, oder?
wegen der focusuntersuchung werde ich mich auch mal schlau machen, ob das in einer SS geht.
es ist doch aber toll, dass sie bei dir das mit der nasennebenhöhlenentzündung rasugefunden haben! hattest du denn da vorher bewusste beschwerden?
das mit der arbeit und er op ist echt mist! kommst du denn momentan so ganz gut zurecht? nimmst du medis? vielleicht wird es ja in nächster zeit auf der arbeit wieder ruhiger und du kannst es dann machen. aber machen wirst du die op doch in jedem fall, oder? ist die op denn kompliziert?
so, auf zur blutentnahme! das lieb ich ja :cry:
lieben gruß käthe
Shoshin
Posts: 32
Joined: 04 Jul 2008, 15:05

Re: Antiallergikum (Xusal) in der Schwangerschaft???

Post by Shoshin »

Hi Käthe

Sorry sorry sorry das ich dir erst so spät schreibe, die ganze Woche und Wochenende waren sau stressig. Meine Freundin hat am WE ihren Geburtstag gefeiert und die Organisation hat sie brav mir überlassen. :roll:
Tja in der Arbeit is es auch immer stressiger und einfach nochmal sorry.
Du hast ja nen ganzen Roman hingelegt :wink: Wo soll ich anfangen ?
Mir gehts momentan total beschissen, hatte gestern wieder einen Schub der sich sehen lässt. Mir wird nichts mehr anderes übrig bleiben als mich operieren zu lassen. Hab nächste Woche Mittwoch einen Termin beim Arzt, bei dem nochmal besprochen wird wie wir vorgehen.
Ich nehme Kortison und Fenestil, wobei Kortison nur selten, nur im Notfall. Gegen meine Schmerzen nehm ich Paracetamol die vertrage ich soweit ganz gut, muss nur dauernd Aufstosen.
Kannst du eigentlich Schmerzmittel nehmen? Was ist bei dir mittlerweile alles neu? Sind schon irgenwelche ergebnisse gekommen?

LG Stefan
jenisek
Posts: 6
Joined: 14 Jan 2009, 20:37

Re: Antiallergikum (Xusal) in der Schwangerschaft???

Post by jenisek »

Hallo Käthe, du hast dich schon lange nicht im Forum gemeldet, aber ich wollte sagen, ich hatte im Leben 2-mal Pfeifrisches drüsenfieber gehabt, ich hatte richtig hohes Fieber und Halsschmerzen, ansonsten nichts weiteres und wäre nicht meines ausarztes, dann habe falsches Antibiotikum genommen vom anderen Arzt, der das nicht erkannt hat... Mit 17 hatte aber davon auch Leberentzündung, die auch sonst nicht bemerkbar war..
Es war auch der Grund, daß ich Hashimoto bekommen habe und davon wieder die Nesselsucht (Körper angeblich erkennt nicht, ob es die Drüsenfieber schon bekämpft hat und attakiert dann weiter irrtümlich auch die Schilddrüse mit Antikörper...hast du dir auch die Schilddrüse untersuchen lassen?

LG Katerina
Post Reply