Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Von Betroffenen für Betroffene. Alles, was es sonst so gibt.

Moderator: USS

Antworten
käthe
Beiträge: 14
Registriert: 13 Jul 2008, 12:14

Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von käthe »

hallo!

letzten dienstag habe ich meine xusal abgesetzt, da ich gestern einen termin beim allergologen hatte und weil ich evtl schwanger bin.
ich bin die letzten tage durch die hölle gegangen und habe alle hoffnung in den termin beim allergologen gelegt. seine einzige antwort war allerdings: das kommt vom stress. für die UF gibt es eigentlich keine anderen ursachen. ich solle doch yoga oder autogenes training machen. haha!
das war ein schlag ins gesicht.
wer leidet auch an der urti factitia und kennt andere ursachen? oder bei wem liegt es auch am stress und was tust du dagegen????
ich bin echt verzweifelt und weiß beim besten willen nicht wie ich meinen stress im alltag (beruf, partner, tiere, haushalt, vergangenheit...) verändern soll. ich meine...stress jat doch jeder...
zudem war meine körperliche reaktion auf das absetzen von xusal so heftig, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass das ausschließlich vom stress kommt. oder doch?
ich bin dankbar für jede art der hilfe und antwort :-?
lieben gruß käthe
tofr
Beiträge: 21
Registriert: 14 Nov 2006, 16:33
Wohnort: zwickau
Kontaktdaten:

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von tofr »

Hi Käthe!
Also ich habe auch UF und das auch schon längere Zeit.So eine Aussage finde ich einfach nur total idiotisch.Es kann dafür ´zig Auslöser geben(habe hier mal gelesen von Magenkrankheiten;Zahnentzündungen;Mandeln usw...) und erst wenn du deinen Auslöser gefunden hast kann man an die behebung dessen gehen.Falls der Auslöser ein medikament oder zb. ein entzündeter Zahn war kannst du ja zum Yoga 8) gehen aber das Problem bleibt doch trotzdem.Was wurde bisher bei dir unternommen?Am besten du gehst mal noch zu einem anderem Arzt und lässt Tests durchführen.Blutbild usw...Das Urtikaria Tagebuch führen kann dem Arzt auch helfen nähere Einblicke z.B. in deine Ernährung zu bekommen(Das kannst du hier bei Links/Up-Downloads runterladen).Erst wenn die Tests beim Allergologen nix auffälliges zeigen und er den Auslöser nicht finden kann bleibt dir nur noch das abklappern der Fachärzte(HNO,Zahnarzt....).Ich hoffe ich hab jetzt nix vergessen und konnte dir ein wenig helfen.
Liebe Grüße...

Toni
wolkenfrei
Beiträge: 139
Registriert: 08 Apr 2008, 12:26
Wohnort: Berlin

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von wolkenfrei »

Hallo Käthe,

nur Streß löst keine Urti aus, wurde mir an der Charité erklärt, trotzdem merke ich, das Sreß eine Urti aufleben läßt. Wenn ich mein Protokoll betrachte, habe ich vorallem Quaddeln, wenn ich gestreßt bin und wenig Schlaf finde. Wenn der Alltag völlig aus den Rudern gerät, bekomm ich meist noch Ödeme im Gesicht. seit ich das feststellen konnte, versuche ich besser damit umzugehen, was sicher schwierig ist.
kann gerade gut reden *lach*, bin nämlich erst aus dem Urlaub zurück und seit dem bin ich Quaddelfrei. Die ersten Tage war ich noch angespannt (putzen, packen, Katze verkaufen, Kind belaune halten und Autofahrt...., dann wurde erstmal die Kleine krank ...Reisekrank und kein Arzt sorichtig da, naja, war halt streßig) aber dann wurde es täglich besser, bloß im Hiterkopf beunruhigte mich der Gedanke, das es dort kaum ein Arzt gab und die nächste Klinik ca. 45 min. entfrent war, ich komme aus Berlin, da ist man etwas "verwöhnter".
Achte einfach mal drauf, ob es Dir besser geht, wenn Du ein paar Tage mal Ruhe hast. Ärger Dich nicht zu sehr über den Arzt, viele sind ratlos und die Ursachensuche wird schwer und meist nicht so schlimme Sachen, aber wenn man drauf achtet, haben viele ne Urti., die Streß nicht so gut bewältigen können, einschl. mich. Sie entsteht oft bei Menschen die überlastet sind und nicht so gern "aus der Haut fahren" aber es mal tun sollten.

Alles Gute und beobachte Dich mal 8) wolkenfrei
käthe
Beiträge: 14
Registriert: 13 Jul 2008, 12:14

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von käthe »

danke toni! danke wolkenfrei!

also, heute war ich (zum ersten mal in meinem leben) bei einer heilpraktikerin. ich muss gestehen, dass ich schon etwas skeptisch war, trotz meiner großen hoffnung, dass sie mir helfen kann. siehe da: sie meint auch, dass stress die symptome verschlimmern kann aber nicht als einzige ursache in frage kommt.
viel eher sei meine UF auf ein 9 jahre zurückliegendes feifrisches (oder so ähnlich) drüsenfieber zurückzuführen durch das ich damals auch eine leberentzündung bekommen habe, weil es nicht rechtzeitig entdeckt wurde.
außerdem sei mein magen-darm-trakt nicht in ordnung. ich soll jetzt bei meinem hausarzt eine stuhluntersuchung auf hefepilze machen lassen und eine blutuntersuchung auf eine unverträglichkeit oder allergie bei weizen oder milch.
das ist doch schon mal was und lässt mich hoffen, dass es damit etwas zu tun hat.
schon komisch, dass ich mir wünsche gegen irgendetwas allergisch zu sein :-? aber dann könnte ich wenigstens etwas dagegen tun!!!
wo liegt denn bei dir/euch die ursache?
vielen dank für eure meldungen! am montag bin ich nochmal bei der HP. wenn es euch interessiert, kann ich ja schreiben, was dabei rum kommt...
lieben gruß käthe
tofr
Beiträge: 21
Registriert: 14 Nov 2006, 16:33
Wohnort: zwickau
Kontaktdaten:

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von tofr »

Na Hi.
Schön das du jetzt mehr darüber erfahren hast an was es liegen könnte.Klar ist Stress immer ein ungünstiger Faktor(auf vielen Gebieten) aber eben als einzelnes betrachtet für mich als einziger Auslöser nicht denkbar. Da hätten ja z.B. manche Berufsgruppen fast alle Urti und wiederum manche wären total Beschwerdefrei :lol: ...
Also ich habe bei mir leider den Auslöser noch nicht gefunden.War aber auch noch nicht bei einer HP.Ich wollte lieber erstmal die "reinen" Ärzte abklappern.Aber vor habe ich es auf jeden Fall.
Klar gib mal bitte durch wie es so läuft und was du für die Sitzungen so berappen musst :wink: ...
Viele Grüße...


Toni
Uschifee69
Beiträge: 20
Registriert: 31 Okt 2007, 14:02

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von Uschifee69 »

Hallo!
Will euch mal kurz meine HP- Erfahrung berichten. Ich hab seit ca 1,5 Jahren Urticaria. Zunächst stellte man einen Darmpilz fest, der mit Nystatin behandelt wurde und ausgemerzt worden ist. Die Urti wurde dann zwar besser, war aber nicht weg und schubweise sehr schlimm. z.B. nach Aspirineinnahme. Als ich Anfang des Jahres nicht mehr weiter wußte, bin ich auch zu einer HP. Sie hat sich meine Geschichte angehört und war ziemlich davon überzeugt, dass es an der Ernährung liegt. Sie hat dann Nahrungsmittel, Zusatzstoffe etc energetisch ausgetestet und festgestellt, dass ich sämtliche Milchprodukte nicht vertrage und einige andere Sachen (Champignons, Ingwer, Knobi...)
War erst skeptisch, habe aber diese Dinge vom Speiseplan gestrichen und konnte nach 5 Tg die Tabletten absetzen. Bis heute komme ich ohne zurecht, ernähre mich aber auch streng (so gut es geht) milch-/käse-/quark-/sahnefrei. Problematisch ist es, wenn man eingeladen ist oder essen geht.
Reagiere wenn "es" passiert immer zeitverzögert ( ca. 1 Tg).
Ich soll jetzt ca bis zum Herbst so leben und dann wiederkommen. Sie will wohl etwas dagegen tun (ich weiß aber noch nicht was). Die Sitzungen haben bei meiner HP 45.-€ gekostet und ich war 5x da.
Habe körbeweise Lebensmittel aus meinem Kühlschrank/ Küche dort angeschleppt. Die hat sie auch noch durchgetestet, damit ich mir sicher sein kann, was ich essen darf.
Für mich hat sich die Investition gelohnt. Mir geht es viel besser.
Bei starkem Stress bekomme ich aber trotzdem noch wenige kleine juckende Pünktchen, entweder an Händen, Knien oder Füßen. Sind aber ganz wenige, die nach 1-2 Std von allein verschwinden.

Vg, Petra
käthe
Beiträge: 14
Registriert: 13 Jul 2008, 12:14

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von käthe »

hallo toni!

ich hatte ganz vergessen zu schreiben, dass ich jetzt eine eigenbluttherapie mache. ist relativ langwierig, aber hilft hoffentlich. leider habe ich vergessen zu fragen warum genau man so eine thearpie macht. das werde ich aber montag nachholen! und wenns dich interessiert schreiben...
ich muss pro sitzung 80 euro berappen. allerdings muss ich vorerst auch nur zweimal hin, also 160 euro. und natürlich die ganzen medikamente, die mich auch schon 110 euro gekostet haben. ist auch für mich ziemlich viel geld, aber wenn es hilft, soll es mir das wohl wert sein.
mein hausarzt hat mich heute zu einem anderen allergologen geschickt, der mich am dienstag komplett durch checken wird. diesmal werde ich mich auch nicht wieder so schnell abwimmeln lassen und auf 1001 test bestehen! meinem hausarzt war die aussage meiner HP "es könnte weizen oder milch sein" etwas zu dünn und deshalb will er mich mal durchleuchten lassen... ich hoffe nur, dass irgendwo auch was bei rumkommt!
lieben gruß käthe
käthe
Beiträge: 14
Registriert: 13 Jul 2008, 12:14

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von käthe »

hallo petra!

vielen dank für deinen beitrag. ich bin ehrlich gesagt noch etwas skeptisch was den HP angeht, aber halt auch offen für neues. und wenn ich eine besserung merke hat es sich ja auch gelohnt.
hast du denn auch eine eigenbluttherapie und einen bioresonanztest gemacht? hast du auch medikamente von deiner HP verschrieben bekommen? wenn ja, welche denn?
ich habe ja am dienstag nächste woche einen termin beim allergologen und hoffe, dass sein möglicher befund und meine HP sich da bei irgendwelchen behandlungen nicht in die quere kommen....
lieben gruß käthe
Uschifee69
Beiträge: 20
Registriert: 31 Okt 2007, 14:02

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von Uschifee69 »

Hi Käthe!
Meine Hp hat die Nahrungsmittel energetisch ausgetestet. Habe dann gegen den Pilz (der eigentlich schon abgetötet war) Globuli bekommen und auch Globuli gegen die Urticaria. Dann hat sie mir noch ein milchfreies Pulver zum Darmfloraaufbau aus dem Reformhaus aufgeschrieben. Zusätzlich hat sie noch Dauerakkupunkturnadeln gesetzt, zum Leber entgiften und allgemein gegen Allergien (wenn ich mich richtig erinnere). Jetzt soll ich halt erstmal die Nahrungsmittel meiden und im Herbst werd ich wieder hingehen.

Vg und schönes WE, Petra
mechis
Beiträge: 3
Registriert: 27 Sep 2008, 20:18

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von mechis »

Hallo!

Ich habe jetzt schon seit vier Jahren UF. Ich hab schon so ziemlich alles ausprobiert. War in der Hautklinik, hab mich täglich pieksen, testen, ärgern lassen. Habe Diäten ausprobiert, war beim Heilpraktiker. Leider hat nichts von alle dem geholfen.
Jetzt sitze ich immernoch mit meiner UF da und hoffe, dass sie in ein paar Jahren von selbst verschwindet.

Kennt Ihr einen guten Arzt oder eine Klinik, die auf Urtikaria spezalisiert ist? Ich wohne in Nürnberg, vielleicht irgendwas was nicht soo weit weg ist!

Ich wünsche euch allen noch viel Erfolg!!
dieliebeschlange
Beiträge: 2
Registriert: 09 Okt 2008, 21:04

Re: Urti factitia!!! Nur Stress als Ursache?? Hilfe

Beitrag von dieliebeschlange »

Meine Urtikaria facitia ist mit ziemlicher wahrscheinlichkeit durch das einnehmen von Antidepressiva + seelischem Stress gekommen. Nach dem Tod meiner Mutter im Dezember 2007 habe ich vom Arzt ein Antidepressiva verschrieben bekommen und nach den ersten paar Tagen fing mein ganzer Körper an zu jucken. Bei geringstem reiben oder leichtem kratzen bekomme ich rote striemen und ausschlag und ich sehe aus wie misshandelt. Ich habe die Tabletten dann gleich abesetzt aber das jucken ging auch nach mehreren Wochen nicht weg. Im Februar 2008 ist dann mein Bruder verstorben und ich habe mir psychologischen Beistand gesucht. Meine Urtikaria ist seither noch schlimmer geworden. Im Mai bin ich dann zum Hautarzt gegangen, der hat mir dann ein Antihistamin aufgeschrieben und eine Salbe ... und mir geraten ich soll mal zum Psychologen ... bin ich ja schon längst hab ich dann gesagt. So nun haben wir Oktober und es macht mir immer noch nicht den anschein als wenn sich die Urtikaria bald mal verabschieden will. Das Antiallergikum hält ja auch immer nur für cirka 8 Stunden und spätestens abends juckt es dann wieder wie die Pest. Ich kann mir nichtmal die Hände abtrocknen ohne dass ich anschließend rote juckende Hände bekomme. ich weiss ehrlich gesagt auch nicht mehr wirklich was man da machen soll ... wunderheilung ? heilpraktiker ? akupunktur ? hypnose ? Hat jemand sowas versucht und erfolge erzielt ?
Antworten