Hallo...ich bin der Neue...

Von Betroffenen für Betroffene. Alles, was es sonst so gibt.

Moderator: USS

Antworten
beatfarmer
Beiträge: 3
Registriert: 11 Jan 2009, 19:13

Hallo...ich bin der Neue...

Beitrag von beatfarmer »

Seit Juni 2008 plagt mich auch eine Urtikaria. Ich habe mit großem Interesse diverse Berichte hier gelesen und bin erschrocken und verwundert über die Hilflosigkeit unserer Schulmedizin!!

Wie gesagt, habe ich mit diesem Mist seit letzten Juni zu tun und habe eine wahre Odysee von Ärztebesuchen hinter mir..einer schlauer als der andere..!

Ich versuche mal, meine Geschichte kurz zu halten:

Ich wurde damals von meinem Hausarzt in´s Krankenhaus eingewiesen mit Verdacht auf eine Lymphangitis (im Volksmund Blutvergiftung genannt). Ich wurde mit Penizelin behandelt, hat aber nichts gebracht und als es immer schlimmer wurde, haben mich die Ärzte regelrecht mit Kortison 250mg (i.V.) "abgeschossen"!! Die Symptome klangen ab, natürlich....

Seitdem und wie gesagt diversen Arztbesuchen nehme ich Kortison. Mittlerweile sind die Nebenwirkungen (Gewichtszunahme 15kg, Mondgesicht, leichter grauer Star, Geweberisse am Bauch, Hormonhaushalt durcheinander...) heftiger als die eigentliche Urtikaria.

Allerdings habe ich exakt 5 Tage vor dem "Ausbruch" eine Magenspiegelung machen lassen. Aufgrund einer Speiseröhrenentzündung und einer Magenschleimhautentzündung wurde mir Nexium verschrieben, das habe ich aber dann schnell abgesetzt, weil es hiess, ich wäre dagegen allergisch. Als Alternative dann Omeprazol.

Das nehme ich genauso lange, wie das Kortison, weil die Ärtze meinten, ich müsse das Omep als Schutz der Magenschleimhaut vor dem Kortison nehmen.

Nun bin ich bei 5mg bzw. 2,5mg Kortison und habe das Omep seit 3 Tagen abgesetzt - und siehe da, meine Flecken sind so gut wie weg...mittlerweile denke ich, ich habe die ganze Zeit immer schön das Omep genommen und es war das grundfalsche Mittel!! Und kein Arzt ist je auf diese simple Idee gekommen...mein Gott...ich darf da gar nicht drüber nachdenken...!!!

ich habe seit heute auch mit dem Kortison aufgehört und will mal sehen, wie sich die nächsten Tage entwickeln - ich bin sehr gespannt !!

An alle anderen, denen es noch sehr viel schlechter geht...haltet die Ohren steiff und hinterfragt die Ärzteschaft...die kochen auch nur mit Wasser !!! Es tut mir leid, dass ich das so schreibe und bitter klinge, aber man verliert irgendwann das Vertrauen...

Alles Gute....
wolkenfrei
Beiträge: 139
Registriert: 08 Apr 2008, 12:26
Wohnort: Berlin

Re: Hallo...ich bin der Neue...

Beitrag von wolkenfrei »

Hallo :)
und Willkommen im Club :-? !

Ich wollte nur mal fragen, ob nie versucht wurde seit Juni 08 das Kortison mal wegzulassen und es mit einen Antihistaminikum zu versuchen??? Das ist doch ersteinmal das Mittel zur Wahl???
Klar Kortison hilft meißt besser, aber oft nimmt man dies ja eher als Notfallindikation dann hochdosierter...., habe ich auch schon 4x einige Tage seit März 2008!

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und das die Nesseln gar nicht erst wieder rauskommen!

Lg wolkenfrei 8)
beatfarmer
Beiträge: 3
Registriert: 11 Jan 2009, 19:13

Re: Hallo...ich bin der Neue...

Beitrag von beatfarmer »

Danke für die Reaktion....doch, es sind auch Antihystaminika versucht worden..nur erfolglos...außerdem war ich so hochdosiert, dass ich nur gaaaaanz langsam wieder aussteigen sollte...

ach ja, ich bin nun doch nicht entgültig quaddelfrei...schade...aber deutlich weniger...mal sehen, wie es weitergeht...
Antworten