Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Von Betroffenen für Betroffene. Alles, was es sonst so gibt.

Moderator: USS

Post Reply
Rückenwind
Posts: 16
Joined: 01 Apr 2010, 09:47

Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Rückenwind »

Hey Leidensgenossen...

Ich hab die Urti jetzt seit Dezember letzten Jahres und sie will mich einfach nicht verlassen. Hab schon ne Menge Arztbesuche, Untersuchungen und Tests hinter mir. Inklusive Krankenhausaufenthalt! Bei den Stuhlproben und der Magenspiegelung wurde bei mir eine leichte Magenschleimhautentzündung und Candida Albicans im Darm diagnostiziert! Wurde dann 2 Wochen lang mit Candio Hermal 4mal2 täglich behandelt! Waren echt schreckliche 2 Wochen, da die Nesseln sich total aufbäumten und meine Verdauung völlig verrückt spielte!
Beendet hab ich die Behandlung Ende März und seit dem hoffe und warte ich, dass die Nesseln verschwinden! Leider tut sich nicht so viel! Meine Verdauung ist immernoch nicht im Gleichgewicht und auch die Urti besucht mich jeden Tag mit Quaddeln am ganzen Körper und leichten Schwellungen! Richtig schlimm wird es nur bei Druck! Bin letzte Woche mit einem schweren Rucksack durch die Gegend gelaufen und ungefähr 3-4 Stunden später, hab ich großflächige und schmerzende Schwellungen auf den Schultern und dem Rücken bekommen! Auch Augenbrauen zupfen ist immer eine totale Überwindung, weil mir danach auch die Brauen dick anschwellen! :o
Ich muss sagen, dass ich nicht mehr so richtig weiter weiß!!! Und langsam echt verzweifel und immer negativer werde! Als ich die Diagnose bekam, war ich zunächst so glücklich, dass überhaupt etwas gefunden wurde, aber nun bin ich mir erstens nicht sicher, ob der Pilz wirklich weg ist und ob die Urti damit verschwindet! Versuch seit 2 Wochen auch meinen DArm mit Brottrunk und seit einer Woche mit Colibiogen wieder aufzubauen! Aber bis jetzt seh ich noch keine Vebesserung! Habt ihr vielleicht noch einen Tipp, was ich meinem Darm gutes tun kann!???? Denn ich hab total das Gefühl, dass es miteinander zusammenhängt! Wenn ich einen starken Schub bekomme, hab ich auch immer totale Magen-Darm-Probleme!
Mein HAutarzt hat das Diagnostizieren erst einmal aufgegeben und versucht nun das passende Antihistaminikum für mich zu finden! HAtte die ersten Monate nur Cetirizin und versuche nun seit knapp 2 Wochen Aerius (3mal tägl.), wobei ich nicht das Gefühl hab, dass sie mir helfen! Also, gegen den Juckreiz schon, aber nicht gegen die Quaddeln!
Vielleicht muss ich einfach auch noch etwas abwarten und meinem Körper die Zeit geben, dass er sich wieder regeniert... Ich bin nur echt hoffnungslos! Und das ist natürlich nicht gerade förderlich für den Heilungsprozess und den Kampf gegen die Urti!
Vielleicht habt ihr ja ein paar nette Worte oder Tipps für mich!!!! Bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt, denn aus meinem Umfeld hör ich meist nur, dass ich die urti ignorieren soll und dass sie dann schon wieder weg geht!
So erst einmal Sorry! Ist doch viel länger geworden,a ls ich dachte!!!!! Und allen Quaddelgeplagten alles Gute und lieben Gruß!!!!!
Möhre
Posts: 70
Joined: 15 May 2009, 10:47

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Möhre »

Hallo,
Auf jeden Fall: positif denken, streßfrei bleiben!! Hört sich schwer an, ich weiß, ich hab gut reden. Bin die Urti nach knapp 4 Jahren seit Oktober los. XXX
Versuch weiter, ein wirksames Antihistaminikum zu finden.
Bei mir hat die Ernährungsumstelölung sehr viel gebracht, hatte ebenfalls Magenschleimhautentzündung. Ich koche nur noch frisch und selbst. #Bei mir wurde auch eine Beifuß-allergie festgestellt. Ich reagiere auf fast alle Kreuzallergien, die muß ich nun meiden, seitdem geht's wesentlich besser. Auf starken Druck reagiere ich auch noch, selten zum Glück.

Gib die Hoffnung nicht auf!!!!!
LG Möhre
Rückenwind
Posts: 16
Joined: 01 Apr 2010, 09:47

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Rückenwind »

Hallo Möhre,

schön, dass so schnell jemand antwortet! Ja, du hast natürlich recht mit dem Positiv bleiben! Merk ja auch, dass es absolut nichts bringt den Kopf hängen zu lassen! Das mit der Ernährungsumstellung versuch ich auch gerade! Hab mich jahrelang wirklich schlecht ernährt, leide immer sehr unter der Stress (bin auch seit Jahren in pschologischer Behandlung wegen Panikattacken und Angststörungen) und denke, dass das alles über die vielen JAhre meinen Körper einfach fertig gemacht hat! Und nun ist die Urti da!!! Sie zwingt mich also über meinen Körper und meine Lebenseinstellung und Lebensführung nachzudenken! Es fällt mir nur sehr schwer meine eingefahrene Ess- und Lebensroutinen zu verändern!!!!! Gerade das böse Rauchen kann ich einfach noch nciht lassen!!! Obwohl ich ja weiß, dass strakes Rauchen den Körper unglaublich schwächt und schädigt! Gerade auch den Darm! Und das in Verbindung mit der AntiBabyPille!!! Aber das soll mein nächster Schritt in ein gesünderes Leben werden!!! Rauchfrei!!!! :D
Du bist deine Urti also los geworden!!!! Das freut mich sehr!!!! Obwohl 4 Jahre ja auch wirklich ne ewig lange Leidenszeit ist!!!
Aber wenn du auch sagst, dass die Ernährungsumstellung dir viel gebracht hat, motiviert mich das natürlich den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und endlich eine gesunde Lebensweise zu finden!!!!! Und vielleicht lässt mich die Urti ja dann auch in Ruh!!!!! :roll:
garfield
Posts: 9
Joined: 15 Mar 2010, 14:28
Location: Weimar

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by garfield »

Hallo Rückenwind,

als erstes, es ist normal, dass man zu Anfang sehr darunter leidet aber irgendwann wirst auch du dir sagen, ich mache das beste aus dieser Situation.(so war es zumindestens bei mir) Ich habe eine Lichturticaria und reagiere morgens ab ca. 8.ooUhr bis abends 19.00Uhr auf jede Form von
Licht, extrem auf Sonne. Es ist also schon morgens die Fahrt zur Arbeit eine Tortur und abends das gleiche noch einmal. Jetzt mein Tipp, trinke reichlich Leitungswasser am Tag, dass ist ein natürliches Antihistaminikum. Das mache ich seit ca.5 Wochen mit dem Erfolg das ich seit 3 Wochen kein Antihistaminikum mehr nehmen muss. Weiterhin lasse ich mich seit 3 Wochen mit homeopatischen Mitteln behandeln die sehr gut anschlagen und habe meine Ernährung auf histaminarme Kost umgestellt. Du musst versuchen dir jeden Tag zu sagen, dass die Urti wieder weg geht und das alles wieder gut wird. Ich glaube das die Urti nur der Spiegel der Seele ist und dieses kann man nur durch positive Gedanken beeinflussen. Versuche deinen eigenen Weg zu finden, ich helfe dir gern dabei

LG garfield :P
Rückenwind
Posts: 16
Joined: 01 Apr 2010, 09:47

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Rückenwind »

Hey Garfield,

der Tipp mit dem Wasser ist super! Hab das auch gleich mal gegooglet und war ganz überrascht, was Wasser für eine gute Wirkung hat!!!! Versuch das jetzt aufjedenfall auch mal! Vielleicht hilfts mir ja auch!!!! Darf ich dich fragen, welche homeopathischen Mittel du nimmst??? Es scheint dir ja aufjedenfall zu helfen, wenn deine Urti dich seit dem in Ruhe lässt!!!!
Wünsch dir aufjedenfall, dass es weiter bergauf geht!!! Und danke für deine Ratschläge und Tipps!!!
Werde versuchen positiver zu werden zu bleiben und zu lernen besser auf meine Körper zu hören!!!!

Ganz liebe Grüße :D
garfield
Posts: 9
Joined: 15 Mar 2010, 14:28
Location: Weimar

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by garfield »

Hallo Rückenwind,

das ist eine gute Einstellung!!!! :D Zu deiner Frage nach den homeopatischen Mitteln, ich nehme 3x täglich Hypericum ex berba D3 (Mittel gegen Depression), nach bedarf Urti comp (gegen den Juckreiz) und abends Arsenicum - Tropfen (gegen innere Unruhe). Aber inzwischen bin ich der Meinung, dass regelmäßiges Trinken von Wasser der eigentliche Grund für die deutlichen Fortschritte meiner Urti sind. Ich bekomme zwar weiterhin Schübe wenn ich ins Sonnenlicht gehe,
aber der Zeitraum hat sich deutlich verlängert und an den Armen und im Gesicht und Dekoltee bekomme ich gar keine Reaktion mehr. Wie du siehst, lohnt es sich reichlich Wasser zu trinken, denn das Wasser spült auch die Ödeme aus dem Gewebe heraus. Deswegen halte durch und trink reichlich Wasser und in ein paar Wochen wirst auch du eine Besserung spüren. Ich würde mich freuen, wenn du mir über Fortschritte berichten könntes, bei Fragen schreib einfach

bis bald und auch liebe Grüsse garfield :P
Rückenwind
Posts: 16
Joined: 01 Apr 2010, 09:47

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Rückenwind »

Hey Garfield,

heute ist es leider wieder etwas schlimmer als die letzten Tage! :-? Versuch aber trotzdem weiter den Kopf nicht hängen zu lassen!!! Das mit dem Wasser trinken halte ich weiter durch und natürlich werde ich dich informieren wie es weiter gegangen ist und ob es mir geholfen hat!!!!
Vielen Dank noch mal für deine Tipps!!!! :wink:
garfield
Posts: 9
Joined: 15 Mar 2010, 14:28
Location: Weimar

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by garfield »

Hallo Rückenwind,

ich habe gerade unter "Hilfesuchende" deinen Beitrag gelesen und ich wollte dir mitteilen, dass ich auch unter Muskelschmerzen wie bei dir beschrieben gelitten habe. Ich bekam sie aber nur nach starken Schüben und hielt dann so 4-5 Tage an. Gelegendlich war das Ganze noch von brennend heissen Magenschmerzen begleitet. Du klingst schon ziemlich Verzweifelt (ging mir bis vor 1 Monat auch so) aber versuche dich gerade in dieser schwierigen Zeit zur inneren Ruhe zu bringen, dass hilft ungemein. Ich gehe mit meinen Mann abends immer noch einmal eine halbe Stunde Spazieren. Das macht nach einem langen Arbeitstag den Kopf frei.

alles Gute bis bald Garfield :P
claudia72
Posts: 3
Joined: 03 May 2010, 13:21

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by claudia72 »

Hallo Rückenwind,

du hast in deinem ersten Eintrag gefragt, was man dem Darm gutes tun kann.

A. Mikrobiologische Therapie gegen Fäulniskeime (wird auch nach einer Antibiotika-Einnahme empfohlen):
Vorphase - 4 Wochen: Pro-Symbioflor 2x5 Tr/Tag, Dosissteigerung tägli 1 Tr. auf max 2x20 Tr/Tag
Phase 1 - 6 Wochen: Symbioflor 1 2x20 Tr/Tag
Phase 2 - 6 Wochen: Symbioflor 2 2x5 Tr/Tag, Dosissteigerung tägli 1 Tr. auf max 2x20 Tr/Tag
Immer in Wasser zum Essen einnehmen. Fläschen im Kühlschrank aufbewahren.

B) Antimykotischer Therapieansatz gegen Pilze im Darm:
Adiclair 3x2 Tabl oder Adiclair 3xtgl 1,5 ml

Hoffe dies hilft dir weiter.
Liebe Grüße, Claudia
Rückenwind
Posts: 16
Joined: 01 Apr 2010, 09:47

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Rückenwind »

Hey Claudia72...

der Tipp ist aufjedenfall gut! Hab ich mir auch schon überlegt, dass ich das mit den Tropfen nochmal probier! Zur Zeit nehm ich aber noch Colibiogen und trink jeden Abend ein Glas Brottrunk! Und da will ich jetzt doch erstmal abwarten wie es sich danach entwickelt! Will ja auch nich gleich zu viel auf einmal machen! Gegen Pilze wurde ich schon 2 Wochen lang mit Nystatin behandelt! Weil bei mir ja auch ein starker Befall diagnostiziert wurde! Is seit dem auch etwas besser, aber eben noch nicht weg! Daher bleibt die mikrobiologische Therapie erst mal noch mein Ass im Ärmel, falls sich jetzt nach dem Colibiogen und der anderen Behandlung die Urti nicht verabschiedet!
Weisst du zufällig wo man im Internet am besten und sichersten die Tropfen bestellen kann? Mir is nämlich eindeutig aufgefallen, dass viele Medis in Apotheken um einiges teurer sind als im Internet angepriesen! Jedoch tu ich mich etwas schwer im Internet Medis zu kaufen... Fühl mich eigentlich eher in Apotheken besser beraten und aufgehoben :) Wo hast du sie denn gekauft???
Und hat dir die Therapie geholfen???
Ganz liebe Grüße und Danke für den Ratschlag!!!! :D
claudia72
Posts: 3
Joined: 03 May 2010, 13:21

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by claudia72 »

Hallo Rückenwind.

ApoNeo ist eine empfehlenswerte online Apotheke. Die Waren kommen nach ca. 2 Tagen und danach kann man das Geld überweisen.

Gebe dir recht erst mit der einen Behandlung abzuschließen und dann das nächste zu probieren. Der Körper ist sowieso "durcheinander" ...

Liebe Grüße,
Claudia
Loewenherz
Posts: 9
Joined: 24 May 2010, 23:14

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Loewenherz »

Hallöle Rückenwind! Ich habe Deinen Eintrag leider erst heute entdeckt. Zu Deinen Hinweis auf die Therapie mit Aerius - und Deine dadurch gefühlte Verbesserung - möchte ich Dir einfach nur mal mitteilen, daß die Tochter einer sehr guten Freundin ganz aktuell durch eine Kombination von Aerius (morgens und abends je 2) und Singulair (mittags 1) sehr erfolgreich gegen ihre Lichturtikaria therapiert wird.

Vielleicht kannst Du ja mal Deinen behandelnden Arzt auch auf diese Kombination ansprechen. Einen Versuch ist's sicher wert. Good luck!

Löwenherz
(klagt und jammert nicht - KÄMPFT!)
Rückenwind
Posts: 16
Joined: 01 Apr 2010, 09:47

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by Rückenwind »

Hey Loewenherz,

ich glaub, da hast du was falsch verstanden... also, ich hab gar keine Lichturti! Meine Urti wird wahrscheinlich ihren Auslöser in einem starken Hefepilzbefall im Darm haben... Mit Aerius kam ich auch gar nich gut zu recht! Hatte mit 3 täglich trotzdem mehr Symptome als mit einer Telfast!
Trotzdem ist dein Rat natrülich lieb, nur leider hilft er mir nicht sonderlich :wink:
Wünsch dir alles Gute und das sich deine Nesselei bald verabschiedet!!!! Gruß
atceegee
Posts: 5
Joined: 22 Jun 2010, 08:22

Re: Urti lässt mich nicht in Ruhe...

Post by atceegee »

Servus Rückenwind!
Lies doch mal meinen Beitrag an Acilia unter dem Thema " Nur Probleme ".
Wäre jetzt ein bischen viel, das nochmal alles zu schreiben, nur so viel: die Symptome sind bei mir praktisch weg! :wink:
Post Reply