urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 23 Okt 2017, 19:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12 Apr 2013, 14:04 
Offline

Registriert: 07 Jan 2013, 02:18
Beiträge: 35
Hallo,
schade, dass ich erst nach so vielen Jahren mit Urtikaria von der Eigenblutherapie erfahren haben.
Meine Hautärztin bietet sie für 38,- Euro pro Spritze an, da habe ich abgelehnt und gesagt,
dass sei mir zu teuer. Mein Hausarzt macht so was nicht und in einer anderen Praxis bekam ich auch eine Absage.
Heute hatte ich einen Termin bei einem Allgemeinmediziner mit Naturheilverfahren und bekam die erste Eigenblutspritze ohne Homöopathie (wollte ich so !)
für 6,89 Euro (habe auf 10 Euro aufgerundet).
Was gibt es da für Unterschiede !!!
Hier kann ich ohne Termin zu den Sprechzeiten kommen mit netten Arzthelferinnen. Ich soll erstmal zweimal in der Woche kommen, später etwas strecken.
Ich werde berichten, wie es mir im Laufe der Wochen geht.
Viele Grüße
Lea


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13 Apr 2013, 09:16 
Offline

Registriert: 07 Jan 2013, 02:18
Beiträge: 35
Hallo, liebe Wilma,

du bist hier sehr aktiv, danke für deine guten Beiträge !
Ich muss mich bald hier mal vorstellen in der Rubrik " Gestatten mein Name ist.... "
Mit Homöopathie kosten die Eigenblutspritzen ein paar Euro mehr, aber darum ging es mir nicht.
Mit der Ernährung bin ich mal wieder total runtergefahren auf Grundnahrungsmittel
(Reis, Kartoffeln, Hirse, Feldsalat für Vit. C) für eine Woche und bin fast beschwerdefrei.
Heute nehme ich für 3 Tage Hafer dazu und dann langsam aufbauen, dabei bin ich schon öfters gescheitert. Der Zusammenhang mit Nahrung und der Urti war für mich immer deutlich, zu anfangs
nach Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein und dann die tagelange Quaddelplage.
Allerdings hatte meine Hautärztin später auch die Autoimmunurti diagnostiziert.
Die Magen-Darmprobleme sind chronisch geworden bis ich mich zur Beseitigung des Helicobakters
entschlossen habe. Da ich die erste Urti in der Schwangerschaft nach Penicillineinnahme hatte und die Therapie ohne Penicillin nicht so erfolgsversprechend ist, wartete ich erst mal ab, vielleicht zu lange.
Hattest du auch den üblen Helicobacter?
Freue mich sehr, dass du heute gesund bist und uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt.
Ein schönes, sonniges Wochenende wünscht dir Lea :D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de