Telfast 180mg ?

Liebe Gäste, wir freuen uns wenn Sie Anregungen haben oder uns Ihre Meinung zum Thema Nesselsucht oder Inhalt der Internetseite mitteilen möchten.

Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Hoffnung
Posts: 2
Joined: 01 Jan 2006, 21:01

Telfast 180mg ?

Post by Hoffnung »

Hallo Mitleidende,
hat jemand Erfahrung mit Telfast 180mg?
Ich nehme das Medikament jetzt ca. 2 Monate und es hilft mir ganz gut.
Kann man das Medikament ohne gesundheitlichen Schäden auch über längere Zeit oder auch Jahre nehmen?

Ich wünsche Euch allen Gesundheit und Gottes Segen!
michi
Posts: 24
Joined: 15 Jan 2006, 02:53
Location: Berlin

Gute Erfahrungen mit Telfast 180mg!

Post by michi »

Hallo!

Ich nehme Telfast 180mg jetzt seid sechs Monaten täglich einmal und bin seid dem beschwerdefrei (habe Quincke-Ödeme noch unklarer Ursache). Habe auch keine Nebenwirkungen wie Müdigkeit ect. feststellen können.

Viele Grüße, Michi
Dulci

Post by Dulci »

hallo ,
ich nehme telfats seit 3 jahren und ich habe schon alle Mittel durch.
Telfast ist total klasse : es macht nicht müde , es wirkt gut , und es greift den Magen nicht so an .

ich kann es nur empfehlen !

grüße aus Bonn :-) :D :) :wink:
Guest

Post by Guest »

Dulci wrote:hallo ,
ich nehme telfast seit 3 jahren und ich habe schon alle Mittel durch.
Telfast ist total klasse : es macht nicht müde , es wirkt gut , und es greift den Magen nicht so an .

ich kann es nur empfehlen !

grüße aus Bonn :-) :D :) :wink:
Maus123
Posts: 8
Joined: 27 Mar 2006, 17:54

Post by Maus123 »

hallo zusammen, ich nehme das medikament (telfast 180 ) erst seit paar tagen und konnte bei meiner lichturtikaria leider noch keine besserung feststellen :-( wie lange muß ich das medikament annehmen, um die wirkung zu merken? hat jemand erfahrungen?
Veilchen
Posts: 30
Joined: 10 Apr 2006, 14:28

Post by Veilchen »

Ist Telfast eigentlich verschreibungspflichtig ????
michi
Posts: 24
Joined: 15 Jan 2006, 02:53
Location: Berlin

Telfast!

Post by michi »

Hallöle!

Telfast 120mg wie auch Telfast 180mg sind verschreibungspflichtig!
jutta.wi
Posts: 19
Joined: 22 Mar 2006, 20:48

Post by jutta.wi »

Hallo ihr Lieben,
ich nehme jetzt seit 2 Wochen telfast 180 und die Quaddeln - weiß kaum noch wie die aussehen :wink: ... aber: gestern war mein Gesicht zugeschwollen, heute die eine Gesichtshälfte und im Hals hatte ich ein Gefühl als hätt ich einen Tennisball verschluckt ... Beim Einschlafen so ein merkwürdiges Gefühl die Kehle hoch und über den ganzen Kopf, wie ein "Nervenzucken" unter dem Augenlid (kennt ihr bestimmt). Aber halt durch den ganzen Kopp. Herzrasen auch noch bißchen. Alles aber nur ganz ganz kurz.
War dann beim HNO, der weder an den Mandeln noch sonstwo örtlich was feststellen konnte, außer einem leicht geröteten Kehlkopf.

Werde morgen den Hautarzt wegen evtl. Nebenwirkungen von telfast180 mal befragen. Ich hab da so meine Befürchtungen.

Mache seit 2 Monaten Urti-Diät und hatte auch keine Aufregungen in den letzten Tagen. Davon dürft' es dann eigentlich nicht kommen.

Mal sehen, was der Doc so sagt - ich halt euch auf dem Laufenden.

Bis dahin - eine quaddelfreie Zeit
Gruß

Jutta
Punkti
Posts: 163
Joined: 04 Dec 2005, 22:55
Location: Bonn

Post by Punkti »

Hi Dagmara,

im Normalfall sollte es sofort wirken.... Wenn es das nicht tut, solltest Du ein anderes ausprobieren....

LG Punkti
bärchi
Posts: 1
Joined: 30 May 2006, 20:13

Post by bärchi »

Hallo,

ich kenne auch keine Beschwerden mit Telfast 180mg. Eine lange Internetrecherche hat auch nichts ergeben!
Eins ist fakt: Es hilft super und macht wie schon geschrieben nicht müde! Momentan hoffe ich aber, dass es sich nicht wieder verschlimmert (2005: tennisball im hals effekt, komplette Gesicht verquaddelt und am ganzen Körper auch Quaddeln). Momentan (nach 6Monaten Pause) ist es nur soweit, dass z.B. ein komplettes Bein befallen ist (ab und zu sogar einfach ohne Medikamente weg geht) und kommt wie es will. Hat jemand einen Tipp?

LG
Micha
ulla_t
Posts: 22
Joined: 26 Nov 2007, 15:09

Re: Telfast 180mg ?

Post by ulla_t »

Hallo,
ich nehme Telfast 180mg seit 2 Monaten und es hilft schwächt die Beschwerde ab, ganz weg sind sie nicht.
LG
die Wienerin
Posts: 6
Joined: 20 Dec 2007, 20:47

Abhilfe?!

Post by die Wienerin »

hallo
ich bin Wienerin, 60 Jahre alt, und habe/hatte Urtikaria bei Anstrengung bzw. Schweißbildung? Erstmals aufgetreten vor 34 Jahren durch das Malariaprophylaxe-Mittel RESOCHIN (wird auch heute noch verschrieben!). Bei einer Reise nach Marokko wurde damals die Malariaprophylaxe noch dringend empfohlen, 1x in der Woche. Einen Tag nach der 1. Einnahme zeigte sich an beiden Oberschenkeln ein nesselartiger, mir damals unbekannter Ausschlag, nicht juckend, leicht brennend. Nach abklingen der Tablettenwirkung (1-2 Tage) verschwand dieser wieder – bis zur nächsten Tablette. Als ‚Nebenwirkung’ stand damals bei Resochin u.a. ‚Lichtempfindlichkeit’.
Jeder Urlaub geht einmal zu Ende, ohne Resochin hatte ich auch keinen Ausschlag mehr. Lichtallergie wurde – negativ – ausgetestet. Nach einigen Jahren – ich dachte schon lange nicht mehr an das ‚Ereignis’ –zeigte sich dieser Ausschlag wieder (ohne Resochin!) bei Aktivitäten wie Stadtbesichtigungen (ich reiste/ und reise immer noch sehr gerne), beim Wandern, auf Oberschenkeln, Waden, und wo z.B. der Hüftgurt vom Rucksack aufsitzt, und zwar erst nach einiger Zeit (4-5 Std.?), um je nach Schwere nach 1-2 Tagen wieder abzuklingen. Mit dem Arzt gesprochen meinte dieser ‚ich müsse ja nicht so aktiv sein’. Zugegeben, so könnte man das auch lösen, ich bin aber nun mal kein Stubenhocker. Aber: alle verordneten Tabletten zeigten keine Wirkung, andererseits erschien es mir auch nicht sinnvoll, für eine zeitweilige Situation monatelang Tabletten zu schlucken. Auch homöopathische Langzeitanwendung brachte keinen echten Erfolg, nach 5 Stunden bergwandern kroch der Ausschlag an den Beinen hoch, und schmerzte höllisch! Jeder Schritt wurde zur Qual, umso mehr bergab, da pumpt sich das Blut in die Oberhaut.
Was brachte tatsächlich Abhilfe, den Ausschlag zum Verschwinden? 1. nur ‚neutrale’ Duschmittel verwenden (kein Fa oder ähnliches mit Parfüm- u. Farbstoffen), 2. nur dermatologisch getestete Weichspüler (wenn überhaupt!), bzw. Waschmittel, 3. war das Wichtigste+ Effektivste: Eucerin SonnenAllergie Schutz Creme-Gel und Eucerin SonnenAllergieSchutz AfterSun-Gel, letzteres verwende ich sogar zwischendurch als Bodylotion, MIT BESTEM ERFOLG!!! Ich kann ohne Ängste wieder bergwandern, sporteln usw.! Ich kann es kaum glauben und bin sehr froh, wie Ihr alle sicher verstehen könnt.
Nein, ich betreibe keine Werbung für die Firma Eucerin (von Beiersdorf,gibt’s in Österreich nur in der Apotheke), ich habe damit keinerlei geschäftliche Verbindung, habe bloß in der Apothekerzeitung eine betreffende Werbung gelesen und auf gut Glück versucht.
Die Auswahl der empfohlenen Wasch-/Duschmittel und speziell Weichspüler würde ich den schwer Betroffenen dringend empfehlen! Ebenso waschbare Einzugsbettdecken, auch antiallergische Matratzen (gehören ohnehin spätestens alle 10 Jahre ausgewechselt).
Wichtig wäre auch eine Blutuntersuchung der Leberwerte.
Wenn ich mit meinem Beitrag auch nur Einem von Euch helfen konnte, würde mich das sehr freuen. Ebenso ein Feedback.
Viel Glück!
Sassi
Posts: 18
Joined: 15 Nov 2007, 00:15

Re: Telfast 180mg ?

Post by Sassi »

Telfast habe ich jetzt gut 3 Monate und davon 2 Monate in dreifacher Überdosierung genommen. Weg waren die Beschwerden dadurch nicht, nur abgeschwächt. Die einfache Dosierung hat bei mir überhaupt nicht geholfen. Ein Wundermittel war es für mich nicht. :-?

Es macht mich definitiv extrem müde. Auch eine Bekannte, die Telfast einmal täglich genommen hat, musste das Medikament absetzen, weil es sie umgehauen hat.

Ob gesundheitliche Schäden auf Dauer entstehen wird dir niemand nachweislich widerlegen können. Leider. :oops:
cara
Posts: 30
Joined: 27 Jan 2008, 20:47

Re: Telfast 180mg ?

Post by cara »

[quote="Sassi"]Telfast habe ich jetzt gut 3 Monate und davon 2 Monate in dreifacher Überdosierung genommen. Weg waren die Beschwerden dadurch nicht, nur abgeschwächt. Die einfache Dosierung hat bei mir überhaupt nicht geholfen. Ein Wundermittel war es für mich nicht. :-?

Hallo Sassi,
bin hier neu und habe Todesangst davor, dass meine Nesselsucht (jetzt seit zwei Wochen präsent) auch chronisch werden könnte. Schlucke jetzt Kortisonen (funktioniert super, ist nichts nehr zu sehen), aber ich weiß, dass das auf dauer keine Lösung ist. Am Freitag muß ich die tabletten absetzen und dann bin ich mal gepannt, wie mein Körper reagieren wird. Ich bin fast gelähmt vor Angst, ehrlich wahr.
Geht es Dir inzwischen besser? Hast Du bisher nur Tefast ausprobiert oder auch noch andere Antihistaminika? Bei mir hat Aerius (ganz am Anfang genommen) nur sehr wenig geholfen, ich bin weiterhin jeden morgen mit Quaddeln aufgestanden, die sind aber meistens nach 2 Stunden fast komplett verschwunden. was übrig blieb, waren kleine rote fleckchen, die sind jetzt mit den Kortisonen auch fast komplett verschwunden.
Habe ANGST!!!!
Sassi
Posts: 18
Joined: 15 Nov 2007, 00:15

Re: Telfast 180mg ?

Post by Sassi »

Cara, wird schon werden !!! *tröst*

Ich selber habe keinen guten Verlauf, ziemliche Quaddeln trotz Einnahme telfast, Atarax und Rantidin und unter Kortison nur ab 70 mg quaddelfrei. Ist aber wohl auch ein heftiger Verlauf. War jetzt mal 2 tage Quaddelfrei (auch ohne Medis), ist aber schon wieder vorbei. Jetzt bekomme ich morgen vermutlich ein anderes Medikament und hoffe darauf.

Ich drück dir die Daumen!!!!!

LG
Post Reply