Phänomenale Besserung der Kälteurtikaria nach BionTech Impfung ???

In diesem Forum haben Sie die Möglichkeit, den Ärztinnen und Ärzten der UNEV-Sprechstunden Fragen zu stellen. Wir bitten Sie, vor dem Versenden einer Anfrage zunächst zu prüfen, ob sich die Antwort auf Ihre Frage oder die gewünschte Information unter > Formen der Urtikaria oder in unseren Antworten auf bisherige Forumsanfragen findet.

Moderator: USS

Antworten
leomeier
Beiträge: 8
Registriert: 29 Mai 2007, 20:38

Phänomenale Besserung der Kälteurtikaria nach BionTech Impfung ???

Beitrag von leomeier »

Hallo zusammen

Ich habe heute ein verrücktes Phänomen festgestellt, das ich unbedingt publizieren möchte.

Erst mal zu mir:
Ich bin jetzt 57 und lebe seit 30 Jahren mit einer sporadischen Kälteurtikaria (Probleme meist von Oktober bis April). in den letzten 5-10 Jahren hat sich die Krankheit Jahr für Jahr verschlimmert. Bei der ersten Diagnostik 2009 wurde mir ein IGE-Wert von um die 120 genannt. Bei der letzten Untersuchung 2020 war dieser auf 168 gestiegen, was den subjektiven Eindruck aus meiner Sicht bestätigt.
Seit 3 Jahren konnte ich auch ohne vorherige Medikamenteneinnahme (Telfast180) kein Speiseeis mehr essen. Der Mund-Rachenraum war innerhalb von Sekundenbruchteilen gefühllos, wie nach einer Spritze beim Zahnarzt.
Seit 4 Wochen bin ich doppelt geimpft (BionTech), nach der ersten Impfung war ich drei Tage total matt; nach der zweiten Impfung hatte ich keinerlei Reaktionen.

Nun das verrückte:

Vor zwei Tagen habe ich mal wieder (wie alle Jahre ein paar Mal) eine Löffelspitze Eis getestet....aber nicht mit der üblichen Reaktion, sondern ohne Reaktion. Ich konnte fast eine ganze Kugel essen, ohne Reaktion.
Gestern und heute derselbe Test jeweils ohne Auswirkungen.
Ich finde das äußerst interessant. Jahrelang verschlechtert sich die Empfindlichkeit auf Kälte, und plötzlich jetzt 2021 sind die gewohnten Reaktionen weg. Zufall ist das keiner. Ob das dauerhaft bleibt, kann ich noch nicht sagen - ich werde es beobachten.
Das einzige, was aktuell in meinem Leben anders ist, ist die doppelte Impfung, sowie momentan eine fast abgeklungene Wurzelreizung an der LWS, die anfänglich zwei Wochen mit sehr starken Schmerzmitteln (TRAMADOL) behandelt wurde. Das ist aber schon 6 Wochen her.
Gibt es hier evtl. Erkenntnisse oder andere Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben?
Könnte die "wundersame Heilung" tatsächlich mit der Impfung zusammenhängen - oder reiner Zufall (daran habe ich aufgehört zu glauben)
Ich weiss, daß man sich als langjährig "Aussätziger" mit so einer Erkrankung an jeden Strohhalm klammert, der Linderung oder Heilung bringt.
Dies ist der Grund, weshalb ich nach Jahren der Abstinenz im Forum meine Erfahrungen hier publiziere, in der Hoffnung, vielleicht anderen zu helfen.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung, wenn ich auch nur einem einzigen Menschen helfen kann.

mail leonhard.meier@freenet.de
oder übers Forum
mahe
Beiträge: 1
Registriert: 03 Sep 2021, 12:34

Re: Phänomenale Besserung der Kälteurtikaria nach BionTech Impfung ???

Beitrag von mahe »

Hallo,

ich hatte die Kälteurticaria seit ca. 12 Jahren (äußerlich, mal mehr mal weniger Reaktionen, manchmal Zyrtec eingenommen). Nach dem Absetzen von Mag..i-Produkten wurde es wesentlich besser, Im letzten Winter hatte ich kaum Symptome. Ich wurde im März mit Astrazenica und 12 Wochen später mit Biontech geimpft.
Ohne die Impfung jetzt in einen direkten Zusammenhang zu bringen: Ich habe die Kälteurticaria (weiterhin äußerlich) so stark und heftig wie nie zuvor.
Antworten