Angioödem im Hals?

In diesem Forum haben Sie die Möglichkeit, den Ärztinnen und Ärzten der UNEV-Sprechstunden Fragen zu stellen. Wir bitten Sie, vor dem Versenden einer Anfrage zunächst zu prüfen, ob sich die Antwort auf Ihre Frage oder die gewünschte Information unter > Formen der Urtikaria oder in unseren Antworten auf bisherige Forumsanfragen findet.

Moderator: USS

Antworten
kk9979
Beiträge: 89
Registriert: 08 Mär 2012, 06:47

Angioödem im Hals?

Beitrag von kk9979 »

Hallo,

seit Mitte Dezember habe ich Probleme mit einer chron. Urtikaria mit Angioödemen. Bisher waren die Schwellungen auf Unterlippe, Augenpartien und den Bereich zwischen Nase und Oberlippe begrenzt.

Unter Einnahme von Eprosartan hatte ich auch mal das Gefühl, dass ich einen Fremdkörper im Hals habe. Luft hatte ich zwar bekommen, aber es hat sich sehr komisch und auch hinderlich beim Essen angefühlt.

ACE-Hemmer und Sartane bekomme ich nun nicht mehr. Aber letztens hatte ich beim Zahnarzt ein Erlebnis, wo ich nicht zuordnen kann, was das gewesen ist. Fexofenaderm hatte ich an dem Tag nicht genommen. Ich habe eine Betäubungsspritze bekommen. Der Zahnärztin hatte ich von der Urtikaria mit Angioödem erzählt. Kurz nachdem sie die Spritze gegeben hatte, habe ich gemerkt, dass es in meinem Mundraum krabbelt. Habe mir nichts weiter dabei gedacht. Dann hat es sich in meinem Hals so angefühlt, als ob er innen enger geworden wäre. Dieses Gefühl zog sich bis in den Brustkorb. Luft habe ich aber auch bekommen. Die Angst kam dann natürlich wieder hoch. Ich habe dann aber nichts gesagt.

Ich will auch nicht als Hypochonder da stehen. Wie kann ich denn erkennen, ob sich ein Angioödem im Hals entwickelt?
Mousine
Beiträge: 21
Registriert: 02 Mai 2012, 10:00

Re: Angioödem im Hals?

Beitrag von Mousine »

das würde ich auch gerne mal wiessen wie sich das anfühlt?
Ich hab bei mir mal gehabt das mir der Rachenring innerhalb von wenigen Minuten immer weiter schwoll!! Begleitet wurde dies durch ein Gefühl als hätte ich mir mit irgendwas den Hals verätzt!!
Es brannte wie Feuer und auf der Schleimhaut waren auch so Punkte!
Der Hals wurde immer enger! Später bekam ich Schüttelfrost und Fieber, und einen Husten wo ich dachte ich kann nicht mehr aufhören so das ich bei meinem Freund quasi den Tür Rahmen im Bad runter rutschte und dachte gleich geht nüx mehr!
Weiss bis Heute nicht was das war!
Es war nur der Rachenring geschwollen, also die zwei Falten neben dem Zipfel oben der da am Gaumen baumelt !
Dr. S. Altrichter
Fachärztin
Beiträge: 104
Registriert: 09 Nov 2005, 17:35
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Angioödem im Hals?

Beitrag von Dr. S. Altrichter »

Hallo Moussine!

Bitte gehen sie bei Atembeschwerden und Schluckbeschwerden zum Arzt bzw. zur Rettungstelle.

Alles gute
Dr. S. Altrichter
Dr. S. Altrichter
Urtikaria-Sprechstunde Berlin
Antworten