urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 25 Nov 2017, 00:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nesselausschlag nach dem Laufen
BeitragVerfasst: 01 Okt 2014, 11:19 
Offline

Registriert: 01 Okt 2014, 11:08
Beiträge: 3
Hallo,

ich habe ein Problem, das meinen Arzt vor Rätsel stellt. Nach dem Laufen kann es sein, dass ich einen Nesselausschlag bekomme. Gestern war mein ganzer Körper rot und mir war leicht schwindelig. Nachdem das schon einige Male vorgekommen ist, habe ich -wie mit dem Arzt besprochen- eine Antihistamintablette genommen und das Problem hat sich innerhalb einer Stunde wieder gegeben.

Das Merkwürdige: Ich habe diesen Ausschlag nur beim Laufen im Freien und nur, wenn ich auf meiner "Hausstrecke" am Abend laufe. Laufe ich eine andere Strecke oder gehe ich im Studio aufs Laufband (hier belaste ich mich teilweise viel mehr als draußen = Intervalltraining) oder laufe ich die "Hausstrecke" unter Tags habe ich NICHTS.

Ich dachte immer es könnte daran liegen, dass auf der "Hausstrecke" etwas blüht, aber jetzt war ca. 3 Monate nichts und gestern (wo jetzt ja nichts mehr blühen sollte) trat es wieder auf.......

Auch dachte ich, das es daran liegen könnte, dass ich beim Abendlauf vorher gegessen hatte.....aber das kann es auch kaum sein, weil ich ja oft vor meinen Studiobesuchen vorher esse.....kann es daran liegen, was ich vorher esse? Mein Internist hat mal gemeint, dass er glaubt, dass ich eine sehr leichte Histerminintoleranz habe (wirkt sich normal nicht aus, bekomme nur auf gewisse Lebensmittel kurzzeitig weichen Stuhl, wenn ich zuviel davon erwische)....austesten hat er damals gemeint sein nicht notwendig......UND: gestern gabs vor dem Laufen Leberknödel = histaminreich

Vielleicht hat jemand Rat. Ich meine, ich könnte die Tablette ja auch vor dem Laufen nehmen, möchte aber das nicht dauerhaft. Die Situation ist also irgendwie unbefriedigend. Vor allem, da ich im Winter wieder mehr auf dieser Strecke laufen muss, da ich kaum Alternativen dazu habe.

LG
RoKo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nesselausschlag nach dem Laufen
BeitragVerfasst: 03 Okt 2014, 07:51 
Offline

Registriert: 01 Okt 2014, 11:08
Beiträge: 3
Noch etwas zur Ergänzung:

Die sportliche Belastung muss sehr intensiv sein um als Auslöser zu funktionieren. Normale Belastung im Alltag (zum Zug laufen, etc.) bewirkt gar nichts und auch normaler Sport nicht. Also Joggen geht, ich habe 17 Jahre einen Ballsport semi-professionell gespielt und hatte da nur einen oder zwei Vorfälle.....erst seit dem ich intensiv laufe (damit meine ich 10km Strecken mit 12,5 bis 13 km/h Durchschnitt) tritt das Problem auf....

Das Jucken beginnt immer an den Händen (meistens an der Hand wo ich den Ehering habe). Kann dieser den Ausschlag verursachen? Im Studio trage ich keinen.....

Wegen dem Essen ist das so eine Sache, ich esse oft vor dem Sport, nur am Abend halt oft unter 2 Stunden vorher.....vielleicht ist das der Grund, warum ich auf der "Hausstrecke" Probleme habe, da ich die nur am Abend laufe......ich dachte zunächst, dass es vielleicht dieses ominöse Weizen Protein ist, über das ich schon im Vorfeld gelesen habe, aber ganz passt das nicht......ich hab schonmal 2 Portionen Nudel vor dem Laufen verdrückt und hatte nichts (bis auf Sodbrennen nach etwa 5km....).....

Bislang hatte ich nur Urtricaria, manchmal mit leichtem nießen und einmal war mir leicht schwindelig dazu, kann das schlimmer werden? Mein Hausarzt meint sehr unwahrscheinlich, weil es schon oft in der gleichen Form aufgetreten ist und austesten hält er nicht für sinnvoll, da man die Nadel im Heuhaufen sucht und ich dann mehr Zeit in Labors oder KH verbringen würde wie sonstwo.....sein Rat war: vorher nichts essen und die Belastung einfach reduzieren....."geh einfach normal joggen und lass das intensive Training, ist eh gsünder -und nimm immer zwei Tabletten Xyzal für den Notfall mit ", war seine Aussage..........


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nesselausschlag nach dem Laufen
BeitragVerfasst: 27 Okt 2014, 20:04 
Offline

Registriert: 23 Jan 2013, 10:27
Beiträge: 73
Hallo RoKo,

ich weiß zwar nicht, ob du hier nochmal reinschaust, aber ich wollte dir doch mal kurz was schreiben, da ich ein ähnliches Problem habe, wie du.
Wenn du den Verdacht auf weizenabhängige Urtikaria/Anaphylaxie hast, dann lass dich ruhig mal testen. Da hat man,glaub ich nicht immer Symptome.
Bei mir sind es bestimmte Stoffe, die ich nicht vertrage (z.B. Konservierungsstoffe). Das könnte bei dir durchaus auch der Fall sein. Am besten du schreibst dir immer auf, was du gegessen hast, wenn du Ausschlag hast (Urtikariatagebuch). Das mit dem Testen macht bei dir wirklich nicht so viel Sinn, da du ja den Auslöser nicht annähernd kennst.

Der Unterschied beim Laufen der Hausstrecke ist eigentlich nur, dass es draußen ist und dass du vorher etwas isst. (Läufst du mit langen oder kurzen Sachen?)
Bei kurzer Kleidung käme die Haut vorher mit Kälte in Berührung und das könnte da mit reinspielen.
Einen Zusammenhang mit dem Ring kann ich mir nicht vorstellen, könnte man aber vielleicht testen.
Bei mir jucken auch meist die Hände beim Sport zuerst.

Ich würde an deiner Stelle auf deinen Arzt hören, der dir rät nicht so intensiv Sport zu treiben, denn du musst es ja nicht herausfordern.
Ich dachte auch immer, dass das nicht schlimmer werden kann, bis es eines Tages beim Step-Aerobic eskaliert ist. Ich darf jetzt keinen intensiven Sport mehr treiben.
Wenn dir schwindelig wird, kann das ja auch ein Kreislaufproblem sein, wegen der allergischen Reaktion, das kann auch mal gefährlich werden.

PS: Lies dir auch mal die Antwort von Dr. Magerl auf das Thema "Anstrengungsinduzierte Urtikaria in Kombination mit Allergie" von Johannes92 durch. Da steht das genau beschrieben.

Viele Grüße
Ellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nesselausschlag nach dem Laufen
BeitragVerfasst: 28 Okt 2014, 09:35 
Offline

Registriert: 01 Okt 2014, 11:08
Beiträge: 3
EllenKristin hat geschrieben:
Hallo RoKo,

ich weiß zwar nicht, ob du hier nochmal reinschaust, aber ich wollte dir doch mal kurz was schreiben, da ich ein ähnliches Problem habe, wie du.
Wenn du den Verdacht auf weizenabhängige Urtikaria/Anaphylaxie hast, dann lass dich ruhig mal testen. Da hat man,glaub ich nicht immer Symptome.
Bei mir sind es bestimmte Stoffe, die ich nicht vertrage (z.B. Konservierungsstoffe). Das könnte bei dir durchaus auch der Fall sein. Am besten du schreibst dir immer auf, was du gegessen hast, wenn du Ausschlag hast (Urtikariatagebuch). Das mit dem Testen macht bei dir wirklich nicht so viel Sinn, da du ja den Auslöser nicht annähernd kennst.

Der Unterschied beim Laufen der Hausstrecke ist eigentlich nur, dass es draußen ist und dass du vorher etwas isst. (Läufst du mit langen oder kurzen Sachen?)
Bei kurzer Kleidung käme die Haut vorher mit Kälte in Berührung und das könnte da mit reinspielen.
Einen Zusammenhang mit dem Ring kann ich mir nicht vorstellen, könnte man aber vielleicht testen.
Bei mir jucken auch meist die Hände beim Sport zuerst.

Ich würde an deiner Stelle auf deinen Arzt hören, der dir rät nicht so intensiv Sport zu treiben, denn du musst es ja nicht herausfordern.
Ich dachte auch immer, dass das nicht schlimmer werden kann, bis es eines Tages beim Step-Aerobic eskaliert ist. Ich darf jetzt keinen intensiven Sport mehr treiben.
Wenn dir schwindelig wird, kann das ja auch ein Kreislaufproblem sein, wegen der allergischen Reaktion, das kann auch mal gefährlich werden.

PS: Lies dir auch mal die Antwort von Dr. Magerl auf das Thema "Anstrengungsinduzierte Urtikaria in Kombination mit Allergie" von Johannes92 durch. Da steht das genau beschrieben.

Viele Grüße
Ellen


Hallo,

danke erstmals für die Antwort. Ich habe das letzte Monat im Prinzip alles im Griff gehabt. "Normales" Training gemacht -maximal 40 Minuten Laufen mit mittlerer Pulsfrequenz- und zuvor mindestens 2 Stunden nichts gegessen. Siehe da, kein Ausschlag mehr........offensichtlich ist es aber primär die Inensität, weil ich mich öfter unmittelbar nach dem Essen angestrengt habe (schwere Gartenarbeit) und gar nix war. Hitze oder Kälte sind übrigens ganz egal. Ich kann bei Minusgraden mit kurzer Kleidung laufen und nichts passiert. Es tritt eher bei schwülem Wetter auf.....die Hitze alleine kann es aber nicht sein, da ich Sauna problemlos vertrage....

Ich nehme das alles als eine Warnung von meinem Körper. Vermutlich war ich einfach über eine Schwelle drüber und mein Körper hat einfach stopp gerufen......

LG
Roko


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de