urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 21 Nov 2017, 05:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20 Nov 2014, 11:01 
Offline

Registriert: 20 Nov 2014, 10:25
Beiträge: 4
Hallo,

Meine erste Urtikaria hatte ich mit 16, damals wurde kein Grund für den Ausbruch gefunden und sie verschwand nach 6 Monaten nachEinhaltung der Kartoffel-Reis diät.

Ende September 2014 wache ich in der Früh auf (mittlerweile 28) und siehe da, die Urti ist zurück.
Kartoffel-Reis Diät hat diesmal leider nichts gebracht.

Untersuchungen seither:

HNO+Stirnhölen CT -> ohne Ergebnis
Gynäkologe -> ohne Ergebnis
Zahnarzt+Panoramaröntgen meines Gebiss ->ohne Ergebnis
Blut, Stuhl, Urin: incl. Candida, Helicobacter, diese ANA, ANCA,... Austestung-> ausser ein grenzwertiger IGG Spieglel, ohne Ergebnis
Blutabnahme Nahrungsmittelunverträglichkeiten-> es gibt einiges was ich lt dieses Austestung nicht vertrage (Milch,Eier, Weizen, Reis Kartoffeln,...) -> wenn ich mich daran halte, wird die Urti nicht besser, wenn ich mich nicht daran halte, bin ich nicht mehr Gesellschaftsfähig, weil mir Augen und Lippe anschwellen und ich die Quaddeln im ganzen Gesicht, Kopf und am Körper bekomme.
2 Dermatologen ... beide ziemlich sinnlos und die eine teuer dazu
Allerieaustestung-> Allergie auf Gräserpollen, Hund, Katze, Hausstaubmilbe,Schimmelpilz ... also ziemlich lustig.

Ich nehme Desloratadin 4x am Tag und teilweise auch Cortison, wenn ichs garnicht mehr aushalte.
(Cortison hat mich nie so wirklich überzeugt, da es mir bei der letzten Urtikaria auch gespritzt wurde und es nicht geholfen hat)
ich will kein Xolair nehmen, denn ich will die Urti ja loswerden und nicht meinem Körper zusatzlich schaden.

Was ich selbst schon versucht habe:
-Vit D
-Darmsanierung mit Bentonit & Flohsamenschalen, Probiotika, Symbioflor (erst seit Mintag diese Woche)
-Vit B6
-Gerstengras
-Basenpulver
-Selen
- Wenn ich einmal am Tag esse und zwar: Salat, dazu Fleisch ... dann bin ich fast Beschwerdefrei- nach 5Tageb hatte ich 4kg weniger und mir wurde bei jedem aufstehen schwindlig->also auch keine Lösung
- Am Montag habe ich eine Eigenbluttherapie begonnen-> mal schauen
-am 1. Dezember habe ich einen Termin bei einem ganzheitlichen Allgemeinmediziner der auch NIS (neurologische Integration; soll gut bei Intoleranzen helfen) praktiziert

Hat jemand eine Idee was man sonst noch versuchen kann? Achja ich bin aus Wien.

Bitte um Hilfe!

Danke und liebe Grüße

Sara


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20 Nov 2014, 21:38 
Offline

Registriert: 25 Mai 2011, 19:46
Beiträge: 108
Die Darmsanierung und das Auffüllen mit Vitamin D hat bei mir 6 Monate gedauert - Du solltest also etwas mehr Zeit einplanen. Vor allem musste ich die Darmsanierung mit Mini Kleinstdosen beginnen und unendlich langsam steigern, da ich ansonsten genau das Gegenteil damit bewirkt habe.......


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22 Nov 2014, 01:18 
Offline

Registriert: 20 Nov 2014, 10:25
Beiträge: 4
Hey,

Danke für deine Antwort. Ist deine Urti dann verschwunden?

LG Sara


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22 Nov 2014, 13:22 
Offline

Registriert: 25 Mai 2011, 19:46
Beiträge: 108
Hey Sara,
letztendlich kann ich nicht mehr sagen, wodurch die Quaddeln verschwunden sind. Es war mit Sicherheit eine Kombination
mehrerer Störfaktoren. Ich bin mir sicher, dass der Körper irgendwann Bescheid sagt, wenn das Maß voll ist....
Ich habe mir alte Wurzelbehandelte Zähne ziehen lassen, ohne Ergebnis. Der Hautarzt hat auf Histaminintoleranz getestet und
mein DAO-WERT war im tiefroten Bereich. Er erzählte mir, dass die Histaminintoleranz sehr oft die Folge einer zerstörten oder gestörten
Darmflora ist und deswegen haben wir mit der Darmsanierung begonnen. Gleichzeitig fand der Internist einen starken Vitamin D und
Eisenmangel.
Da die Probiotica selbst große Mengen Hisatmin freisetzen, mußte die Behandlung in Minidosen einschleichend beginnen. Bei den Symbioflor-Präparaten habe ich immer die Hälfte der angegebenen Tropen über die doppelte Zeit genommen und erst gesteigert, wenn ich nicht mehr reagiert habe. Da Symbioflor aber nicht den absoluten Gewinn brachte, wurde ich umgestellt auf Mutaflor (auch hier erst die Baby/Kinderdosis) und Paidoflor.
Gleichzeitig haben wir mit Minidosen Vitamin D (Vigantol-Öl erst 1 Tropfen - bin heute bei 6 Tropfen täglich) und Eisen 50mg pro Tag (Haemoprotect und immer 1 Lutschtablette Acerola dazu zur besseren Aufnahme) aufgefüllt.
Das Mutaflor beruhigt den Darm (bei evtl. Entzündungen aufgrund Unverträglichkeiten) und nach Verminderung der Quaddeln haben
wir nach einiger Zeit eine Darmflora-Analyse gemacht und dann nur noch die tatsächlich fehlenden Darmflorabakterien aufgefüllt.
Nach ca. 6 Monaten war meine Darmflora intakt und meine Vitamin-D und Eisenspiegel perfekt und die Quaddeln waren weg. Ob es nun die Darmflora alleine oder der Vitaminmangel alleine oder die Kombination von beiden war, weiß ich nicht.
Ich nehme jetzt fortlaufend die Erhaltungsdosis Vitamin D und Eisen und allgemein für die Darmflora noch Lactobact AAD-Kapseln (das
ist ein breitgefächertes Probiotikum).
Ich hatte dann das Problem, dass meine Quaddeln weg waren, aber das unangenehme Kloßgefühl im Hals noch nicht. Habe mich da also unabhängig noch auf die Suche gemacht. Dies Kloßgefühl tritt zwar bei Histamintoleranz auch auf, war bei mir dann jetzt aber noch eine latente Unterfunktion der Schilddrüse. Seitdem ich auch da eine Minidosis L-Thyroxin bekomme, ist auch dieses weg.
Wie gesagt, ich denke so eine Urticaria ist manchmal auch eine Art Hilfeschrei des Körpers, wenn mehrere Baustellen existieren.

Viel Erfolg bei der Suche und ganz liebe Grüße

Susi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22 Nov 2014, 17:48 
Offline

Registriert: 20 Nov 2014, 10:25
Beiträge: 4
Hey Susi,

danke für deine ausführliche Antwort! Ich werde etwas mehr Geduld mit meinem Körper haben (habe ihn ja offensichtlich auch lange Zeit hineingeritten).
Freu mich sehr für dich, dass dus losgeworden bist (kenne ja auch dieses Gefühl).

Ganz liebe Grüße aus Wien

Sara


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16 Dez 2014, 09:58 
Offline
Facharzt

Registriert: 16 Nov 2001, 00:00
Beiträge: 1399
Wohnort: Berlin
Hallo sara_li,
unter http://urtikaria.net/index.php?id=686 haben wir ein paar Hinweise, aus welchen Ecken eine Urtikaria ursächlich kommen kann. Andere Ursachen als diese sind extrem selten (und damit nicht wahrscheinlich). Eher schon wahrscheinlich ist es, dass man keine Ursache finden kann, das passiert in etwa 30% der Patienten.
Mit freundlichen Grüßen,
Magerl

_________________
Prof. Dr. med. M. Magerl
Klinik für Dermatologie
Allergie-Centrum-Charité
Charité Universitätsmedizin
Charitéplatz 1
D - 10117 Berlin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de