urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 26 Sep 2018, 01:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Cholinergische Urtikaria
BeitragVerfasst: 04 Jul 2015, 11:58 
Offline

Registriert: 04 Jul 2015, 11:26
Beiträge: 1
Hallo!

Mein Sohn (17 J) leidet seit November 2014 an einer Cholinergischen Urtikaria. Bei jeder Erhöhung der Körpertemperatur entstehen Quaddeln und Juckreiz fast am ganzen Körper. Besonders dann wenn er Sport macht, nach dem Duschen, bei einer Anspannung oder wenn er drauβen ist und rein kommt. Nachdem wir eine Allergologin aufgesucht haben, hat es sich herausgestellt, dass mein Sohn Allergie gegen Tierhaare, verschiedene Grasarten und Birkenpollen hat. Früher hat er jeden Frühling Heuschnupfen bekommen. Er nimmt Antihistaminika ein und hat schon Aerius, Telfast und Zyrtec probiert. Momentan nimmt er Kestine und Montelukast ein, aber das hilft ihm wenig. Die Urtikaria ist immer noch da. Als wir vor einigen Wochen bei derselben Allergologin zur Kontrolle waren, haben wir allerdings den Eindruck bekommen, dass sie keine Initiative ergreift, um meinem Sohn zu helfen. Auf alle Fragen und Bemerkungen von mir hat die Ärztin nur ganz skeptisch reagiert. Ich musste sogar eine Blutprobe selbst einfordern.

Wir leben in Island und haben keine Möglichkeit, uns an einen Experten zu wenden. Dank meiner Deutschkenntnisse habe ich sehr viel über Urtikaria gelesen und jetzt möchte ich Sie fragen, welche Grunduntersuchungen eigentlich notwendig sind, um es feststellen zu können, ob mein Sohn andere Krankheiten bzw. Infektionen hat, die bei ihm Urtikaria hervorrufen hätten können.

Ich bedanke mich im voraus für Ihre Antwort.
Mit besten Grüßen aus Reykjavik
Izabela


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cholinergische Urtikaria
BeitragVerfasst: 23 Jul 2015, 13:45 
Offline
Fachärztin

Registriert: 17 Aug 2010, 17:27
Beiträge: 136
Wohnort: Berlin
Hallo Izabela,

bei der sogenannten chronischen spontanen Nesselsucht – bei der die Quaddeln aus heiterem Himmel auftreten – ist eine Durchuntersuchung bsp. nach Infektionen, Kontrolle von Medikamenten, Nahrungsmitteln... möglich um eine Ursache zu finden. Bei der cholinergischen Urtikaria hingegen ist eine Ursachensuche jedoch nach der aktuellen Literatur nicht zielführend. Daher wird bei der cholinergischen Nesselsucht keine Routinediagnostik (eine starke Infektion mittels einfachen Labor – Leukos und CRP - sollte jedoch ausgeschlossen werden) empfohlen. Insbesondere die beschriebenen Allergien sind eher unwahrscheinlich im Zusammenhang mit der Nesselsucht zu sehen.
Die Therapie der Wahl bei cholinergischer Nesselsucht sind die von Ihnen beschriebenen Amtihistamnika. Sind diese in der einfachen Dosierung nicht ausreichend, dann kann in Rücksprache mit Ihrem behandelnden Dermatologen und in der Zusammenschau der Grunderkrankungen eine Erhöhung der Antihistamnika um das Vierfache der Einfachdosis versucht werden. Diese Tehrapieoptionen sollten Sie noch einmal mit Ihrem behandelnden Dermatologen besprechen.

Ich wünsche ihnen hierbei viel Erfolg.
Mit den besten Grüßen
Nicole Schoepke


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de