Ceterizin absetzen

In diesem Forum haben Sie die Möglichkeit, den Ärztinnen und Ärzten der UNEV-Sprechstunden Fragen zu stellen. Wir bitten Sie, vor dem Versenden einer Anfrage zunächst zu prüfen, ob sich die Antwort auf Ihre Frage oder die gewünschte Information unter > Formen der Urtikaria oder in unseren Antworten auf bisherige Forumsanfragen findet.

Moderator: USS

Antworten
Homegirl89
Beiträge: 7
Registriert: 29 Jul 2015, 10:06

Ceterizin absetzen

Beitrag von Homegirl89 »

Hallo liebes Experten-Team,

ich "leide" an einer Urticaria Facticia. Ich war bisher mit 1 x Cetirizin täglich sehr gut eingestellt und konnte mit den wenigen Flecken sehr gut umgehen. Vor ca einem halben jahr habe ich dann auf eine halbe Tablette reduziert. Auch das ging ohne Veränderungen und Probleme. Dann habe ich angefangen nur noch eine viertel Tablette zu nehmen und schließlich habe ich vor zwei Tagen keine mehr genommen. Seitdem ich nun seit zwei Tagen keine mehr nehme ist meine Haut vöölig am abdrehen. Mich juckt es permanent und überall. Juckt die eine Stelle nicht mehr fängt die nächste an. Ein bisschen ist das auch im Mund. Aber hauptsächlich an den Armen, Beinen, Händen und Füßen.
Rein vom gesundheitlichen her geht es mir wunderbar. Meinem Darm geht es prima und ich kann nahezu alles Essen.
Ich habe das Ceterizin jetzt ueber zweieinhalb Jahre durchgenommen. Kann das eine Absetzreaktion sein die sich von alleine einpendelt? Immerhin gab es unter einer halben /viertel Tablette auch keine so heftige Reaktion und die Dosis ist ja nun wirklich sehr niedrig.Ich bin mir sehr unschlüssig darüber ob ich noch ein paar Tage warten soll ob es weg geht oder ob ich doch lieber wieder meine Tablette nehme.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Herzliche Grüße

Homegirl.
Dr. M. Magerl
Facharzt
Beiträge: 1436
Registriert: 16 Nov 2001, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Ceterizin absetzen

Beitrag von Dr. M. Magerl »

Hallo homegirl,
ich würde diese Beschwerden am ehesten als Beispiel für eine gute Wirksamkeit des Cetirizins einschätzen. Unter Cetirizin erreichten Sie weitestgehende Beschwerdekontrolle, sogar in sehr niedrigen Dosen. Ohne Cetirizin kommen die Beschwerden, die das Cetirizin lange kontrolliert hat, eben wieder. Dass Sie die Reaktion als so heftig empfinden, mag vielleicht auch daran liegen, dass solche Beschwerden schon lange nicht mehr aufgetreten sind. Angesichts der ausgezeichneten Wirkung des Cetirizins und der allgemeinen guten Vertäglichkeit ist gegen eine Wiederaufnahme der Therapie sicher wenig einzuwenden.
Mit besten Grüßen,
Markus Magerl
Prof. Dr. M. Magerl

Sie wollen sich einen Überblick verschaffen, welche Studien wir gerade anbieten? Zu den Studien
Antworten