urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 23 Jun 2018, 00:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03 Jan 2018, 23:18 
Offline

Registriert: 03 Jan 2018, 22:42
Beiträge: 1
Guten Tag,

Seit Oktober 2016 habe ich eine cholinergische Urtikaria, die sowohl bei passiver Erwärmung (heißes Bad..), als auch bei aktiver Erwärmung (Sport..) in Erscheinung tritt. 6 Desloratadin pro Tag haben Quaddeln und ein Anschwellen der Lippen verhindert, rote Punkte / Flächen, Juckreiz, Schluck bzw. Halsschmerzen, verstopfte Nase, Hustenreiz und damit verbundene Schwäche kamen in Extremfällen (kurze Sporteinheiten, bei 26 Grad in der Sonne spazieren) trotzdem vor. (Ich bin 19 Jahre alt.)

Im September 2016 habe ich die Antibabypille abgesetzt und ein Jahr später dachte ich daran, die Urtikaria damit in Verbindung zu bringen. Ich ließ meine Schildrüse von meinem Hausarzt überprüfen.
Ft3: 4,02 (2,0-4,4) pg/ml
Ft4: 1,2(0,9-2,0) ng/dl
+ Ultraschall Knoten gefunden 13,7 mm x 5,8mm

Er meinte alles okay, aber ich frage mich warum die Hormone der Schildrüse prozentual gesehen so eine Differenz haben. Also ft3 und ft4 im Bezug auf die Spanne der okayen Werte. Ft3 bei ca. 83 Prozent und ft4 bei ca. 34 Prozent. TSH wurde weder erwähnt noch steht er auf dem Zettel, den ich bekam. Ich könnte ihn zwar fragen, aber da er sagte alles gut, möchte ich das als nicht Arzt auch nicht direkt in Frage stellen. Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Außerdem hat er noch bestimmt:
ANA: 1:160 Typ gesprenkelt + einige ENA die getestet wurden, alle negativ.
Und crp: 0,7 mg/l (bis 5)
IgE 1420

Schon mal vielen Dank und freundliche Grüße.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24 Jan 2018, 08:43 
Offline
Facharzt

Registriert: 13 Nov 2001, 00:00
Beiträge: 542
Wohnort: Berlin
Liebe Zoexyz,
Die Schilddrüsenwerte als solche sind in Ordnung, es gibt innerhalb der Normwerte keine Abstufung zwischen OK und nicht so Ok. Die ANA Werte sind ebenfalls unaufällig und es liegt keine Entzündung vor (CRP normal). Das Gesamt-IgE ist erhöht, dies spricht für eine Neigung zu Allergien.
Mit der cholinergischen Urtikaria wird dies (wahrscheinlich) nicht viel zu tun haben, auch wenn ein erhöhtes IgE häufiger bei Patienten mit einer cholinergischen Urtikaria gefunden wird. Bezüglich des bei der Ultraschalluntersuchung gefundenen Knotens bin ich mir sicher, dass Ihr Hausarzt eine regelmäßige Kontrolle, z.B. einmal im Jahr, empfohlen hat.

Mit freundlichen Grüßen,
M. Metz

_________________
Prof. Dr. med. M. Metz
Arzt der Urtikaria-Sprechstunde Berlin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de