urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 21 Nov 2017, 05:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lob und Dankeschön
BeitragVerfasst: 30 Jun 2010, 13:10 
Offline

Registriert: 24 Jun 2010, 11:44
Beiträge: 48
Wohnort: Differdingen / Luxemburg
Hallo liebe Forengemeinde

Also ein grosses Dankeschön an Euch da ich mal

1tens viele Infos zur Verfügung habe
2tens den Namen meiner Urticaria hier fand
und
3tens hoffe ich medizinischer Rat zu meinem Fall zu bekommen

Es wäre mal sehr nett wenn Ihr mir eine Klinik angeben könntet wo ich hinkann, die müsste dann aber auch noch geeignet sein für folgendes:

Immunologie/Rheumatologie (SSA)+HWS (ein Wirbel drückt auf die Luftröhre)
Problem von C5 -C8 auch hier erhalte ich erst den Bericht
Endokrinologie (OP von Nöten SD-Gewebe multinodulär, mindestens 5 Knoten gut sichtbar 4 davon kalt, 2 davon warm bis heiss, Resultat der Biopsie steht noch aus, jedoch laut Bericht Risiko der Malignität, von daher notwendig und Totalektomie empfohlen)
Allergologie/Dermatologie (Pseudoallergie + IgE nachweisbare Allergien)
Gynokologie (OP-Empfehlung Gebärmutterentfernung, aber ich will eine Zweitmeinung)
Urologie (Beobachtung der Zystenniere, möchte auch hier eine Zweitmeinung)
Neurologie (ungewiss erhalte erst den Bericht am 06/07/diesen Jahres)
Augenheilkunde (aufgrund der SSA,also komplette Kontrolle)
Innere Medizin (Lungen und Pankrea)
so, das wäre dann alles.

Es steht mindestens 1-2 OP`s aus, die ich in meinem Land nicht mehr absolvieren möchte, wobei ein Chirurge sogar ablehnt zu operieren, Begründung: zu grosse Gefahr in Bezug der Allergien auf Medikamente und Therapien die so nicht in der üblichen Weise verabreicht werden können, dem ist das "Risiko" zu hoch. (Ist mein Vertrauens-Chirurge und kann Ihn verstehen)

Danke im voraus für jede Art Info.

_________________
L.G. Blanche1971


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lob und Dankeschön
BeitragVerfasst: 01 Jul 2010, 08:06 
Offline

Registriert: 15 Mai 2009, 10:47
Beiträge: 70
Ich war in Treuenbritzen (Brandenburg), da wurde ich von der Allergologie und der Reumatologie gleichzeitig betreut, mit Pseudodiät.

Über die Gebärmtter-OP, hab ich 2 Jahre nachgedacht. Und ich bin jetzt froh, daß ich sie gemacht habe!!! Habe in der Woche der OP sehr schlimme Atacken, aber seitdem bin ich komplett beschwerdefei!!! Keiner weiß, obs wirklich daran lag. Aber meine Haut spricht dafür. Hatte vorher schon 2 mal eine Konisation, da bekam ich mit der Narkose Hydrokortison und Überwachung auf der Intensiv. Da gings mir super. Solltest Du absprechen. Hätte ich bei der letzten OP auch drauf bestehen sollen.

Viel Glück und Alles Gute wünsche ich Dir!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lob und Dankeschön
BeitragVerfasst: 01 Jul 2010, 10:04 
Offline

Registriert: 24 Jun 2010, 11:44
Beiträge: 48
Wohnort: Differdingen / Luxemburg
Hallo Möhre

Weisst du es sind noch andere Brandherde in meinem Körper
Würde ich diese alle beseitigen, dann bin ich was zum guten Schluss?
Ich habe bereits Mandeln, Blinddarm auf anraten entfernen lassen, sogar komplette Zahnrevision hinter mich gebracht (Almagan entfernt, 2 Zähne wurden damals bei Prof. Freitag in Homburg gezogen plus Kieferbehandlung, weil ja einer der ganz schlauen sogar die Almaganfüllung bis ins Kiefferinnere gedrudelt hatte und Gottseidank ich wurde getestet auf Gifte und nix ist in den Körper gelangt, das war ein sehr guter Rat von einem Umweltaktivisten sogar mein neuer Zahnarzt war erleichtert) ok leichte besserung kam ja.
Seit dem Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel und überhaupt der Umstellung der Ernährung und nur Wasser,Tee, Sprudelwasser und mal ab und zu Kaffee, bleibe ich Urticariafrei ist ja toll und super.
Problem sind die Medikamente, da gibt es sehr viel was ich nicht nehmen kann und dennoch brauche und mit Anti-Histamine, Lotion sogar Cortison kommen gegen die Urticaria am ganzen Körper nicht an und wenn ich es Packungsweise nehmen würde, sogar Dosiserhöhung bis zur äussersten verantwortungsvertretende Grenze, es ging nicht, darum wurde ich auch vom letzten und allerwichtigsten Medikament abgesetzt und das sind die Hormonpräparate (Teufelszeug nach aller Art)
Wie soll ich überleben und mit was so ohne Hormone und dringender OP der SD?
Da muss alles raus und dann wie weiterleben so ohne alles?
Gebärmutter damit tue ich mich am allerschwersten, weil ich eher schwerer arbeite als vorgesehen ist für eine Frau, also Gewichtsmässig über meine Grenzen gehen muss, wie dann die Blasensenkungen vermeiden? da ist das Problem.
Was jetzt die Nieren anbelangt kann ich mit einer zurechtkommen ohne Einschränkung, je nach dem was der Urologe hier noch rausfindet?
Und wie fühlt man sich als Frau auch noch ohne Brust zu sein?
Und wie es ist das Augenlicht zu verlieren erlebe ich gerade bei meinem Vater.
So könnte ich ständig weiterfahren aber sage mir was bleibt nach all dem schon erwähntem von mir und meiner Lebensqualität übrig?
Ich bin eine die sehr Positiv Denkt, zwar auch mal den Weg verliere, aber wieder schnell zurückfindet dank manchen Foren und deren User und Pychologin, dennoch ist das ganze nicht so einfach zu akzeptieren und dabei Freudeslustig zu bleiben, zumal ich das Leben liebe und das Dank meines wunderbaren Ehegatten der mir viel an Freude bereitet und wir 2 Söhne haben die wir beide sehr lieben.
Hast du da mal Tipp`s und Trick`s?

_________________
L.G. Blanche1971


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lob und Dankeschön
BeitragVerfasst: 01 Jul 2010, 10:23 
Offline

Registriert: 15 Mai 2009, 10:47
Beiträge: 70
Ohje, das klingt alles wirklich schlimm. Wenn nich mal Kortison anschlägt.
Zahn-OP hab ich auch hinter mir. Bei den Mandeln war ich kurz davor. Und Schmerzmittel traue ich mich auch nicht zu nehmen. Glaub mir, ich hab auch so manch schlimmen Tag hinter mir.
Mit der Gebärmutter-OP hatte ich wie gesagt auch 2 Jahre lang gewartet. Zum Glück habe ich schon 1 Sohn. Er kommt dieses Jahr zur Schule und ist ein echter Sonnenschein in meinem Leben, er hat mich immer wieder aufrecht erhalten. Und seit OP gehts mir wirklich gut. Keine Pille und diverse andere störende Tage. Die Narben sieht mann so gut wie nicht.
Das schwer heben muß man auf jeden Fall erstmal lassen, und dann gutes Beckenbodentraining.

Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche Dir allles Gute


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de