urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 15 Okt 2018, 22:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ich habe meine Urtikaria geheilt!!!
BeitragVerfasst: 12 Apr 2003, 21:06 
Offline

Registriert: 12 Apr 2003, 20:43
Beiträge: 2
Hallo an alle Leidenden!!
Ich hatte vor ca 2 Jahren heftigste Urtikaria.(Juckreiz, Quaddeln, Anschwellung der Schleimhäute). Kein Arzt konnte mir helfen, wenige überhaupt eine richtige Diagnose erstellen. Habe dann in der Ostschweiz einen Heilpraktiker aufgesucht, der mit Antlizdiagnostik sofort erkannte, was mit mir los war. :lol:
Ich mußte meinen Darm sanieren! Kein Zucker, und noch zwei andere homöopathische Mittel einnehmen. Nach 3 Monaten war ich beschwerdefrei und bin es bis heute!!
Name des Heilpraktikers:Herr Kellenberger Richard in CH-Walzenhausen.
Viel Glück an alle!
Liebe Grüße, Manuela


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14 Apr 2003, 13:44 
Offline

Registriert: 31 Mär 2003, 10:52
Beiträge: 17
Wohnort: Wien
hallöchen
komme leider aus wien österreich .kannst du mir vielleicht die 2 mittel sagen die du bekommen hast???????
lg merlina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Darmsanierung
BeitragVerfasst: 14 Apr 2003, 20:37 
Hallöchen zurück!
Ich komme ja auch aus Österreich, aus Vorarlberg. Deshalb der Weg in die Ostschweiz.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wie die Medizin heißt. Also,das Wichtigste: absolut kein Zucker, dann nahm ich noch ein Pulver , das waren Blutsalze(oder es hieß sogar so), und dann nahm ich noch eine flüssige Medizin, das schmeckte wie Maggi und sah auch so aus. Ich kann mich leider nicht mehr an den Namen erinnern. Ich kann dir die Telefonnummer vom Heilpraktiker geben, vielleicht kann er dir ja telefonisch auch eine Auskunft geben.Das ist jetzt die Nummer mit der Auslandsvorwahl für die Schweiz, kannst also genauso wählen:
0041/718885792.
Viel Erfolg!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15 Apr 2003, 14:09 
Offline

Registriert: 31 Mär 2003, 10:52
Beiträge: 17
Wohnort: Wien
hallöchen
danke werd mich mal schlaumachen
lg merlina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20 Jul 2003, 23:05 
hallo merlina,
ich hatte bis vor einem halben jahr eine furchtbar mühsame urtikaria und war in der rudolfsstiftung in behandlung.ich bin seither gott sei dank wieder geheilt (darf kein aspirin nehmen), wurde aber von oben bis unten durchgeckeckt, und ich kann dir nur empfehlen, wenn du den weiten we´g in die schweiz nicht machen kannst bzw willst, dorthin zu gehen.sie haben dort echt tolle spezialisten auf diesem gebiet!also viel erfolg!
lg agnes


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Merlina
BeitragVerfasst: 12 Mai 2004, 13:23 
merlina hat geschrieben:
hallöchen
danke werd mich mal schlaumachen
lg merlina


Hallo Merlina,

hast du etwas über diesen Heilpraktiker rausfinden können?

Gruß
Mary


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Wo ist die Rudolfsstiftung?
BeitragVerfasst: 28 Jun 2004, 21:59 
Wo ist die Rudolfsstiftung und was für eine Art Nesselsucht hattest du?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25 Apr 2005, 15:31 
Rudolfstiftung ist in Wien 3er Bezirk soviel ich weiss


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27 Apr 2005, 17:32 
Offline

Registriert: 25 Apr 2005, 16:29
Beiträge: 6
Wohnort: Langerwehe-Düren-(Aachen)
hallo,
ich wollte nur mal mitteilen, das man nicht irgendwelche Medikamente vom Heilpraktiker nehmen kann, und die dann bei jedem helfen. Für jeden muss das spezielle Medikament erst über viele Fragen erarbeitet werden, habe ich auch schon durchgemacht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10 Dez 2005, 14:00 
Offline

Registriert: 10 Dez 2005, 13:19
Beiträge: 3
Man muss nicht immer medikamente nehmen.
1.Nelken
2.Granatapfel
Die helfen einen sehr! :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12 Dez 2005, 21:43 
Offline

Registriert: 08 Jan 2004, 21:05
Beiträge: 29
Wohnort: Hannover
@kohler manuela
@all

Hallo

Welche Form der Urtikaria hast du denn gehabt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12 Dez 2005, 22:37 
Offline

Registriert: 26 Okt 2005, 21:48
Beiträge: 42
Hallo ^^/)))


wollte mal fragen an welcher Urtiform Du leidest@Manuela...

ich bin mit einer Lebensmittelurti gestraft und leider hat mir bisher auch kein Heilpraktiker helfen können*seufzt*

viele Grüße an alle
und eine nesselfreie Woche



Gruß Füxxl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: @saSSun
BeitragVerfasst: 13 Dez 2005, 14:40 
Offline

Registriert: 12 Dez 2005, 12:28
Beiträge: 6
Hey saSSun,

was genau meinst du mit Granatapfel und nelken??
Einfach so einnehmen oder wie?? Ich würde glaube ich alles versuchen um diese mist krankheit loszuwerden.
@ alle anderen:
Und nicht jeder weißt doch welche Art der urti er hat. Bei mir kanns auch
keiner sagen. Und bei pflanzlichen Mitteln kann man doch eigentlich nix falsch machen. Ich bin selber Arzthelferin und könnte echt kotzen wenn ich sehe das uns nicht geholfen werden kann. Das ist echt ein Witz.
Man muß glaub ich selber Medizin studieren um heraus zu finden was bei dieser Krankheit hilft. Ich habe manchmal das Gefühl das meine Ärzte (habe schon massig aufgesucht) mich überhaupt nicht ernst nehmen.
Da wird nur Cortison gespritzt, Ceterizin verschrieben und im Notfall nochmal Cortison. Aber das kanns doch echt nicht sein oder????
Also gebt mir bitte Tips wie man diese Mist Krankheit loswird ohne durch das Cortison aufzugehen wie ein hefekuchen.

Lieben Dank!!!

_________________
So kann man echt nicht leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Urti. Rezept
BeitragVerfasst: 02 Mär 2006, 16:19 
Hallo saSSun,

leide auch an Urti.Wie lautet das genaue Rezept ? Nelken u. Granatapfel!?!? Würde alles ausprobieren um diese Krankheit loszuwerden. Bitte umgehend um Antwort
Mfg. Doro



saSSun hat geschrieben:
Man muss nicht immer medikamente nehmen.
1.Nelken
2.Granatapfel
Die helfen einen sehr! :roll:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Rudolfsstiftung
BeitragVerfasst: 08 Okt 2006, 15:52 
Offline

Registriert: 04 Okt 2006, 08:14
Beiträge: 2
Hallo Agnes!

Ich heiße Claudia und habe seit 3 Jahren Cholinerge Urticaria. Leider hat bis jetzt auch keine Behandlung geholfen, darum würde ich gerne von dir wissen, bei welchem Arzt du in der Rudoflsstiftung gewesen bist bzw. wie du dort Kontakt aufgenommen hast.

Bitte melde dich.

Liebe Grüße

Claudia


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de