Ergebnisse der Histaglobin-Studie

Liebe Gäste, wir freuen uns wenn Sie Anregungen haben oder uns Ihre Meinung zum Thema Nesselsucht oder Inhalt der Internetseite mitteilen möchten.

Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Antworten
Gast

Ergebnisse der Histaglobin-Studie

Beitrag von Gast »

Liebes Ärzte-Team,

gibt es mittlerweile erste Ergebnisse aus der Histaglobin-Studie?

Welche Forschungsansätze gibt es gegenwärtig noch, das Übel Urticaria zu beseitigen?

Interessanterweise sind in meiner Gegend überzufällig häufig Urticaria-Fälle im vergangenen Jahr aufgetreten. Welche Erklräungen gibt es außer zunehmender allergischer Erkrankungen?

Würde mich über Anwort freuen.

Viele Grüße,

Gast
Dr. M. Magerl
Facharzt
Beiträge: 1431
Registriert: 16 Nov 2001, 00:00
Wohnort: Berlin

Beitrag von Dr. M. Magerl »

Sehr geehrter Gast
die Histaglobinstudie ist in der Tat nun beendet. Alle Teilnehmer wurden (soweit uns die aktuellen Adressen vorlagen) über ihre Gruppenzugehörigkeit informiert. Die Nachricht im Juli berichtete über das Ende der Rekrutierungsphase, nicht über das Ende der Studie, die allerdings einige Wochen danach auch beendet war. Eine Vorabveröffentlichung erfolgte auf dem jährlichen Treffen der Arbeitsgruppe Mastzelle/Basophile der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung/Deutsche Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie. Die endgültige statische Auswertung und Aufbereitung der Daten dauert noch an. Eine Veröffentlichung in einem anerkannten Journal für Dermatologie ist vorgesehen. Einen genauen Zeitpunkt kann ich Ihnen leider noch nicht nennen.
Sicher wird an der Urtikaria und ihrer Behandlung weltweit geforscht. Leider verraten uns die anderen aber nicht immer, über was sie derzeit brüten. Sicher ist, daß alle Ansätze ausprobiert werden: Hemmung der Produktion von Histamin, der Ausschüttung von Histamin, der Wirkung von Histamin. Ein anderer Ansatz wird derzeit in Mainz verfolgt: Mikrobiologika http://www.urtikaria.net/new/news/aktuell.php .
Über interessante Neuerungen auf diesem Gebiet werden wir Sie weiter unter der Rubrik "Aktuelles" informieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Magerl
Antworten