urticaria network e.V. (UNEV)

Urtikaria-Forum für betroffene Patienten
Aktuelle Zeit: 14 Dez 2017, 07:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30 Jul 2004, 07:16 
Offline
Webmaster

Registriert: 10 Nov 2001, 00:00
Beiträge: 79
Wir bitten Sie, vor dem Versenden einer Anfrage zunächst zu prüfen, ob sich die Antwort auf Ihre Frage oder die gewünschte Information in unseren Antworten auf bisherige Forumsanfragen findet.
--------------------------------------------------
BildForum durchsuchen
--------------------------------------------------


Zuletzt geändert von webmaster am 09 Jan 2007, 12:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03 Jan 2006, 11:57 
Hallo,

ich habe seit 4 Monaten eine chronische Urticaria, die aus meiner Sicht spontan auftritt. Vor ca. 2 Monaten wurde in meinem Schlafzimmer ein großflächiger Schimmelpilz (Cheatomium) endekt. Anschließend zog ich aus dem Schlafzimmer aus, jetzt auch aus der Wohnung. Die BEschwerden wurden viel weniger, was aber auch mit hohdosierten Cortison (40 mg/ Spritze) zusammen hängen kann (vielleicht war beides ursächlich). Seit 2 Tagen bin ich beschwärdenfrei, was aber in der Zeit immer wieder vorkam, vorallem nach einer Cortisonintensivbehandlung (diesmal hatte ich nur eine Tablette von 4 mggenommen). NAch ein bis zwei Tagen waren die Quadeln wieder da. Wichtig ist vielleicht noch, daß ich seit zwei Tagen faste.

Ich habe einige Tests bei inzwischen 3 Ärzten machen lassen (Hautarzt, Lungenarzt, jetzt wider Hautarzt mit Schwerpunkt Allergologie und Umweltmedizin). Alle Bluttests waren unauffällig. Der Hauttest zeigte jedoch eine hohe Empfindlichkeit bei Schimmelpilzen, etwas bei Milbe.
DA ich nun jetzt auch weiß, wie "mein" Schimmelpilz heißt, habe ich auch einen Bluttest machen lassen. Wieder nichts.Morgen wird aber wider ein Hauttest gemacht.

Was mich sehr verwirrt ist, die Aussage meines derzeitigen Arztes. Er meint vom Schimmel kann es nicht kommen. Die seien ganz harmlos. Dies wiederspricht meinem angelesenem Wissen. Auch der Gutachter, der den Schimmel in meiner Wohnung untersucht hat, ist da ganz anderer Meinung.

Ich hätte gerne gewußt, ob diese Art des Schimmels eine Urtikaria hervorrufen kann?

Ferner möchte ich erfahren, warum Bluttests negativ, Hauttest jedoch eindeutig positiv ausfallen können?

Kann meine FAsten etwas mit dem Ausbleiben der Urtikaria zu tun haben. Was bedeutete das? Etwa daß ich auf Nahrung allergisch bin. Alle Test waren diesbezüglich negativ.


Für eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar.


Vicky



webmaster hat geschrieben:
Wir bitten Sie, vor dem Versenden einer Anfrage zunächst zu prüfen, ob sich die Antwort auf Ihre Frage oder die gewünschte Information in unseren Antworten auf bisherige Forumsanfragen findet.
--------------------------------------------------
BildForum durchsuchen
--------------------------------------------------


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 16 Jan 2006, 22:09 
Hallo, seit Jahren habe ich schon plötzlich auftretenden Juckreiz, wo sich dann auch Quaddeln bilden. Oft habe ich es auch, wenn ich von draußen in die Wärme(Haus) gehe. Ab und zu auch nachts, dann gehe ich unter die Dusche, brause mich ganz kalt ab und dann ist der Juckreiz ziemlich schnell vorbei. Ist dieses Beschwerdebild eine Urticaria-Erkrankung?

Insa


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 24 Aug 2006, 01:34 
Offline

Registriert: 24 Aug 2006, 01:24
Beiträge: 1
[quote="webmaster"]Wir bitten Sie, vor dem Versenden einer Anfrage zunächst zu prüfen, ob sich die Antwort auf Ihre Frage oder die gewünschte Information in unseren Antworten auf bisherige Forumsanfragen findet.
--------------------------------------------------
BildForum durchsuchen
--Hallo
------------------------------------------------[/quote
Hallo
Ich habe seit einigen Wochen scheinbar Nesselsucht. War beim Hautarzt.Gab mir Cetrizin Hexal.Ich habs einen Tag eingenommen. Danach hab ich nicht verhütet.Habe Schübe aber kann Mein Medikament nicht einnehmen. Wenn ich schwanger wäre, gäbe das irgendwelche Probleme in der Schwangerschaft?? Würde es dem Baby schaden? Oder was wäre wenn es schlimmer wird mit den Schüben?

_________________
kathi81


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Aug 2006, 18:36 
Offline

Registriert: 17 Jul 2006, 10:03
Beiträge: 18
Wohnort: Bielefeld
kathi81 hat geschrieben:
Hallo
Ich habe seit einigen Wochen scheinbar Nesselsucht. War beim Hautarzt.Gab mir Cetrizin Hexal.Ich habs einen Tag eingenommen. Danach hab ich nicht verhütet.Habe Schübe aber kann Mein Medikament nicht einnehmen. Wenn ich schwanger wäre, gäbe das irgendwelche Probleme in der Schwangerschaft?? Würde es dem Baby schaden? Oder was wäre wenn es schlimmer wird mit den Schüben?

Hallo!!
Sagt mal, seid ihr hypernervös wegen eurer Urtikaria oder warum reagiert ihr auf eine Ankündigung, doch bitte erst nach möglichen Beiträgen zu eurer Frage zu suchen, mit einer direkten Frage im selben Post??
Ok, der Link mit der Suchfunktion ist defekt, aber dann schreibt man einen neuen Beitrag und antwortet nicht fernab des eigentlichen Themas eines Posts. :roll:
Und jetzt zu den Fragen: Ob es sich um einer Urti handelt, kann man per Selbsttest auf der Homepage des Vereins machen. Ob es Probleme in der Schwangerschaft gibt, kann folgender Post (vielleicht) auflösen: http://forum.urtikaria.net/viewtopic.php?t=2364.
Danke!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26 Jan 2007, 10:07 
Offline

Registriert: 23 Jan 2007, 19:23
Beiträge: 5
Wohnort: 78
Hallo,
meine Tochter (13 Monate) hat seit Geburt eine Fakticia. Seit sie ca. 7 Monate alt ist, kratzt sie sich ständig am Bauch. War schon häufiger beim Hautarzt und schon zweimal in einer Hautklinik. Sie hatte anfangs auch "Pusteln" (irgendwelche weisse Blutkörperchen die sich an der Hautoberfläche gesammelt haben???) die sind jetzt aber weg, so dass die Ärzte eine Mastozytose ausschliessen. Aber warum sie sich Blutigkratzt, kann mir niemand sagen. Die Fakticia tritt erst nach dem Kratzten auf. Die Quaddelbildung ist unterschiedlich stark, mal weniger und dann mal bis zu 5mm. Jetzt haben sie ihr ganz viel Blut abgenommen und machen irgendwelche Test, ob die Organe richtig funktionieren.
An was kann denn sowas liegen? Muß ich mir sorgen machen? Ich meine nicht dass ich mir keine mache, aber kann es was ganz schlimmes sein?

Liebe Gruße Mima09


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Arrgh...
BeitragVerfasst: 05 Feb 2007, 22:54 
Offline

Registriert: 17 Jul 2006, 10:03
Beiträge: 18
Wohnort: Bielefeld
:o Wer lesen kann, ist im Vorteil... und mit Computerforen umgehen ebenfalls.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23 Nov 2007, 08:52 
Offline

Registriert: 23 Nov 2007, 08:34
Beiträge: 1
hallo
Ich habe mittlerweile eine chronische Utikaria von etwa 7 Wochen.
Medikamente gegen PIlze sowie Bakterien wurden verabreicht, dennoch ist keine Besserung aufgetreten. Kann es möglich sein, dass die Uticaria durch Würmer im Darmbereich verursacht wird oder durch ein Antidepressivum Names Trevilor Retard. Das Trevilor nehme ich schon seit etwa Juni diesen Jahres ein und bis vor sieben Wochen hatte ich ja keine Probleme, kann es dennoch vorkommen dass eben erst später eine Medikamentenunverträglichkeit einsetzt oder ist das ausgeschlossen?

lg Gina


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04 Aug 2008, 15:44 
Offline

Registriert: 04 Aug 2008, 14:39
Beiträge: 7
Hallo, bin neu hier seit heute, bräuchte dringend Hilfe. Ich habe seit ungefähr 6 Wochen eine wiederaufgetretene Urtikaria. War 2002 in der Urtikariasprechstunde bei Dr. Magerl in Behandlung, damals hieß es nach allen Untersuchengen es wäre eine Autoimmune Urti., war dann beim Heilpraktiker lang in Behandlung, die Urti verschwand. Bis auf kleinere Quaddeln die durch Druck entstehen. Vor 6 Wo. fing es wieder an, zuerst mit kleinen Quaddeln und seit einer Woche extrem schlimm, die Quaddeln gehen kaum mehr weg, wenn dann bleiben massive Hautverfärbungen was aussieht wie Blutergüsse, Tja und heute morgen Lippenschwellung, Gesicht zugeschwollen, furchtbare Schmerzen im Brustkorb Speiseröhre und Magen, ich konnte nur unter Schmerzen schlucken. Der Hausarzt spritzte 250 mg Solu- Decortin, es wird langsam besser, habe aber immer noch diesen Druck im Brustkorb. Viellleicht könnte mir jemand vom Arzteteam sagen wie ich mich am besten verhalte und was ich tun kann.
Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06 Aug 2008, 07:28 
Offline

Registriert: 15 Mai 2008, 15:08
Beiträge: 112
Hallo Elisa,

erstmal: schön dass du uns gefunden hast :D
Leider wirst du in diesem Bereich (Bekanntmachungen!!!) keine Antwort auf deine Frage bekommen.
Dazu solltest du einfach einen neues Thema eröffnen (weiter unten).
Wollte dir das nur schnell mitteilen, damit du dich nicht wunderst, wenn sich hier nichts regt.

Pustelchen

_________________
"Drei Wünsche:
die Gelassenheit, alles das hinzunehmen was nicht zu ändern ist,
die Kraft zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und die
Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden."


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08 Aug 2008, 19:55 
Offline

Registriert: 04 Aug 2008, 14:39
Beiträge: 7
Hallo Pustelchen, vielen Dank für die Info! Sehr nett von Dir.

Liebe Grüße
Elisa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: ich benötige Antworten bitte
BeitragVerfasst: 17 Jul 2009, 19:16 
Offline

Registriert: 17 Jul 2009, 12:37
Beiträge: 4
Hallo Zusammen,

seit ca. letztem Jahr kämpfe ich mit dem Anhängsel und wurde von meinem Arzt Dermatologe mit Aerius und Cortison voll gestopft. Als dieses Jahr dann Kehlkopf, Gesicht, Hände angeschwollen sind wurde ich an die Uniklinik Mainz verwiesen. ( wenigstens etwas Positives ) , da der besagte Arzt nicht mehr wusste was er/sie tun sollte.
Quaddeln bekomme ich überhaupt keine - bzw an den Händen sieht man nur in den Handflächen Rötungen.

Jetzt halte ich mich brav an die Ernährungsliste, muss weiterhin Aerius , Singulair und Cortison nehmen um diese Schwellungen in den Griff zu bekommen.

Folgende Fragen bzw tips würde ich benötigen :

1) - ich brauche einen Tip für einen fähigen Allergologen/Dermatologen in OF oder FFM alternativ bleibe ich gerne bei der Uniklinik Mainz - aber könnte ja
mal etwas geben, wozu ich nicht die geballte Kraft einer Uniklinik benötige ( bitte keine Naturheiler oder Ähnliches empfehlen - wirkt bei mir nicht)

2) - Milchprodukte - ich habe das Gefühl diese sind der Auslöser - was gibts für Alternativen ( gegen Soja bin ich allergisch) -
wäre es sinnvoll auf Schaf oder Ziegenmilch umzusteigen ? ( Hört sich lächerlich an - aber ich bin bereit ALLES zu tun um nicht die nächste
Rolle als Golum in Herr der Ringe verpasst zubekommen )

3) Die Uniklinik Mainz ist stolzer Besitzer diversen Blutes von mir - um auf diverse Dinge zu testen .
Was genau wird den bei dieser Blutabnahme überprüft ?

4) Ich trinke ca. 2 - 5 Liter Mineralwasser am Tag - mir gehts damit Besser - kann das sein oder bilde ich mir das nur ein ?

5) Können die Symptome sich vor der Menstruation verstärken ?

6) Kann Implanon ein Auslöser sein ?

Es wäre super nett ein paar Anworten auf meine Fragen zu erhalten.

Lieben Dank an Alle - das verschwollen Dingo1979

Beiträge: 2
Registriert: 17 Jul 2009, 12:37


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18 Jul 2009, 14:26 
Offline

Registriert: 18 Jul 2009, 14:09
Beiträge: 4
Hallo,
wieder mal ein Neuzugang! Plage mich nun seit 2 Wochen mit einer Menge Quaddeln am ganzen Körper rum. Sie kommen immer nur Nachts und verschwinden tagsüber wieder. Abends sieht alles wie gewohnt aus. Bis zum nächsten Morgen ....! Die Behandlung hat angefangen mit Cetiricin und Fenistil24, danach Telfast und nun bin ich schon bei Aerius und Cortison. Und nichts hilft!!! Jeden Morgen das gleiche Spiel!
Gestern wurde mir Blut abgenommen um zu sehen, ob evt. eine innere Entzündung vorliegt, die die Quaddeln verursacht. Nun muß ich bis nächste Woche abwarten! Habe richtig Angst davor. Was kann ich denn sonst noch tun??? Hatte noch nie zuvor auch nur eine Allergie und nun - pünklich zum 30. Geburstag gleich sowas!
Wer kann mir helfen und Tipps geben???
Bin für jede Antwort dankbar!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Mai 2010, 09:58 
Offline

Registriert: 25 Mai 2010, 09:46
Beiträge: 1
Wohnort: Mönchengladbach
Hallo bin neu hier ,
und habe seit ca 8 mon. immer wieder Andioödem und Nesselsucht . Und keiner kann mir sagen woher die kommen .
Allergietest brachte nicht viel außer Hühnereiweiß und Erdnüsse . Die Ödeme kommen alle paar Wochen für 3 bis 5 Tage .
Weis nicht mehr was ich machen soll.
Lg Jack


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13 Okt 2010, 08:43 
Offline

Registriert: 24 Jun 2010, 11:44
Beiträge: 48
Wohnort: Differdingen / Luxemburg
Hallo geehrte Webmaster

Ich habe eine kleine Bitte u.z.:

Könnten Sie bitte in der Rubrik "Info. für Hilfesuchende" das Thema "Ich glaube ich habe das Problem gefunden???" rausnehmen?
Ich glaube darauf kann keiner antworten denn es würde entweder als Ferndiagnose gelten, was aber keiner darf und suche dann eher den behandelnden Arzt auf und berede es mit ihm, vllt. macht er dann was oder auch nicht.
Sorry, ich frage zu viel im Forum und bemerke zu wenig meine Fehler.
Danke im vorraus und liebe Grüsse
Blanche

_________________
L.G. Blanche1971


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de